RSS Feed

Die Erstürmung des Bügelzimmers

Um Himmels Willen. Alex will einen Löwen streicheln! Wenn ich viel Glück habe, kann ich ihn noch rechtzeitig abfangen (war es nicht Alex, der gesagt hat, für seine körperliche Verfassung sei der Fitnessraum im falschen Stockwerk - nämlich zu weit oben). Während ich die Treppen hochrase, kämpfe ich mit grausam schlechter Laune. Nicht wegen Alex. Wegen des Lebens an und für sich, das mir heute ziemlich zusetzt. Deshalb bin ich auch nicht in der Laune, irgendwas zu verhandeln.

Ich stürme also die Treppe hoch, fange Alex im 31. Stockwerk ab, sprinte an ihm vorbei, ziehe meinen Revolver und ballere auf das Schloss der Tür zum Bügelzimmer. Mit meinem rechten Bein stosse ich das zerfetzte Holz zur Seite und schaue in die weit aufgerissenen Augen von Mr Doorman. In seiner Hand hält er etwas unsicher ein Bügeleisen. Will er mich etwa damit erschlagen? Ich werfe ihm einen tödlichen Blick zu, worauf er demütig das weisse Hemd auf dem Bügelbrett fertig plättet.

"Mr Doorman", sage ich. "Ich habe mir eine Ausgabe von Schreiben für Anfänger gekauft und von A bis Z gelesen, zur Strafe dafür, dass mir entfallen ist, dass Sie jede Weihnachten zu Ihrer Familie nach Russland fahren, wo Sie Gläser an die Wand pfeffern, den Weihnachtsbaum zum Fenster hinauswerfen und dann fröhlich eine Runde Russisches Roulett spielen. Wir sind quitt. Was ist Ihnen lieber: Eine Runde Russisches Roulette oder eine Runde Wodka auf meine Rechnung?"

Ich ignoriere die Tränen der Rührung in Mr Doormans Augen und führe ihn aus dem Zimmer, nicht ohne zufrieden festzustellen, dass er mindestens fünf Körbe Wäsche gebügelt hat. Die gestapelten Schachteln des Pizzaservice kann er später entsorgen. Im Flur treffen wir Alex.

"Du kannst Mr Doorman jetzt drücken, Alex. Und wenn du willst, laden wir dich auf eine Runde Wodka ein."

....

Mann, dauert das, wenn sich bewegte Männer drücken. Ich gehe schon mal voran.

Z.

1 Kommentare:

Alex Lightbringer said...

Hallo, Z.

gut, dass du etwas mehr Kondition hast als ich. Hätte ich Mr. Doorman vor dir getroffen, hätte er wohl nicht nur die Hemden geplättet.

Die Umarmung mit Mr. Doorman war ein transzendentales Erlebnis. Er war in einem früheren Leben mal ein Schranksofa, würde ich sagen. Ich bin mir selten so klein und unbedeutend vorgekommen.

Was hat denn deine Laune gestern so getrübt? Irgendwie beginne ich mir Sorgen um deine Gesundheit zu machen.

Gruss Alex