RSS Feed

Kurzfristiger Ausnahmezustand

Liebe/r Anonym

Wir befinden uns in einem kurzfristigen Ausnahmezustand.

Die Tür zum Panikraum klemmt nicht. Ich sah mich genötigt, sie - zu Ihrer Sicherheit - kurzerhand von aussen verriegeln, da sich im Zappadong-Gebäude Unglaubliches abspielt. Mr Doormans Familie ist von einer gewaltigen Sentimentalitätswelle überrollt worden und umarmt jetzt alles, was sich irgendwie bewegt und / oder atmet. Sie müssen sich das so vorstellen: Starke Arme packen Sie, und drücken Sie an einen wogenden Busen oder eine muskelgestählte Brust - je nach Geschlecht des Umarmers / der Umarmerin. Kurz bevor Sie denken, Sie würden einen elendiglichen Erstickungstod sterben, lässt der Druck nach - dafür klopfen ihnen Pranken so gross wie Bratpfannen auf den Rücken, was die Lunge kurzfristig auf einen Hundertstel ihrer Originalgrösse zusammenpresst. Obwohl Sie eben noch kräftig nach Luft schnappen wollten, gelingt Ihnen das nun nicht mehr. Eine Millisekunde bevor Sie mit dem Leben abgeschlossen haben und das Bewusstsein verlieren, werden Sie durch die Luft gewirbelt, wobei Sie zusätzlich mit einem Wortschwall eingedeckt werden. Und wenn Sie dann torkelnd und taumelnd wieder auf sicherem Boden stehen, werden Sie nochmals heftig gedrückt.

Mittlerweile habe ich dieses Prozedere 13 Mal durchgemacht. Da ich noch lebe, gehe ich davon aus, dass es um meine Fitness bestens bestellt ist und ich sämtliche Voraussetzungen für die nächsten olympischen Spiele mitbringe. Entsprechende Anmeldeformulare habe ich schon bestellt.

Soll ich die Tür zum Panikraum entriegeln oder möchten Sie lieber zuwarten, bis Mr Doormans fidele Verwandtschaft abgereist ist?

Z.

0 Kommentare: