RSS Feed

Leere im Hirnlappengärtchen, Teil 2

"Nein, das kannst du nicht machen!", hat mein Gewissen mir in den leeren Hirnlappengarten gebrüllt. "Bloss, weil dir absolut nichts einfällt, kannst du dich nicht aus der Verantwortung stehlen. Mr Lightbringer glaubt an die geistige Qualität in diesem Haus. Enttäusche ihn nicht! Enttäusche nicht deine Besucher! Reiss dich am Riemen, pull up your socks!"

Mein Gewissen hat recht. Und so habe ich gesucht und bin doppelt fündig geworden. Ich denke, dass ich Sie damit bei Laune (ob guter oder schlechter, überlasse ich Ihnen) halten kann.

Fund 1 ist mir auf der Webseite unserer SVP-Politikerin Jasmin Hutter entgegengehüpft:

Für mehr Familie - Steuerabzüge für traditionelle Familien

Unsere Kinder werden heute mit immer mehr Einflüssen konfrontiert. Gewalt an Schulen, Drogenprobleme, Unsicherheit über die Zukunft. Erziehen, seine eigenen Kinder heil durch die Jugend zu bringen und ihnen gute Zukunftschancen mit auf den Weg zu geben, wird immer anspruchsvoller.

Ich will die Verantwortung für die Erziehung der Kinder nicht an Kinderkrippen und Lehrer abschieben. Die wichtigsten Menschen für die Erziehung sind immer noch die eigenen Eltern. Deshalb müssen wir all jene unterstützen, die sich Zeit nehmen, und ihre Kinder selber erziehen. Darum habe ich im Nationalrat eine Motion eingereicht: Wer auf eine Fremdbetreuung seiner Kinder verzichtet, keine Krippenplätze oder Tagesmütter in Anspruch nimmt, soll einen Steuerabzug in der Höhe von Fr. 20'000.-- vom steuerbaren Einkommen machen dürfen.
So stärken wir die Familie und geben unseren Kindern die besten Zukunftschancen.


Okay, und sollten Kinder aus solch steuerlich begünstigten Familien wider Erwarten dennoch drogensüchtig werden, den Banknachbar in der Schule verprügeln oder sich vor der Zukunft ängstigen, müssen die eingesparten Steuern selbstverständlich nachbezahlt werden, selbst wenn für die dafür notwenige Finanzierung der häusliche Herd verkauft werden muss.

Fund 2 liebe ich. Victoria Beckham hat eine Webseite (was man nicht alles herausfindet, wenn man sich verpflichtet fühlt, für seine Besucher etwas Sinnvolles aufzuspüren).

Klicken Sie hier: Victoria Beckham. Ich empfehle den Menupunkt vbtv. Zurücklehnen und geniessen.

Gute Unterhaltung

Frau Z.

3 Kommentare:

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

mit wachsender Missbilligung muss ich feststellen, dass das Zappadonggebäude samt Personal und Chefin zunehmend verlottert. Ihr letzter Beitrag ist der eindeutige Beweis: Sie brauchen Hilfe.

Ihr treuergebener Mr. D. würde Ihnen sicher gern zur Seite stehen, wenn ... ja, wenn Sie ihn nicht selbst ausser Gefecht gesetzt hätten.

Ihr talentierter und noch neuer Besen Herr L. würde Ihnen wohl ebenfalls den Rücken stärken und notfalls auch Ihre Gärtchen giessen - mit Cola, selbstverständlich - wenn ... ja, wenn Sie ihn nicht mit einem diffusen Auftrag aus dem Weg geräumt hätten.

Gerne mache ich Sie noch darauf aufmerksam, dass Ihre neue Reinigungskraft Svetlana einen zersetzenden Einfluss auf Ihre sowieso schon bedenklich niedrige Hirnaktivität ausübt, Frau Zappadong.
Aus zuverlässiger Quelle ist mir zu Ohren gekommen, dass sie im untersten Stockwerk drittes Zimmer rechts ein äusserst dubioses Geschäft betreibt, dessen schädliche Strahlung nicht unwesentlich zu der Misere im Zappadonggebäude beigetragen haben könnte.

Was ich eigentlich sagen wollte:
Vergessen Sie ihre Gärtchen. Fragen Sie sich nicht, was Ihre Mitarbeiter für Sie tun können. Tun Sie etwas für Ihre Mitarbeiter! Schliessen Sie endlich das Fenster im 7. Stock! Und vergessen Sie nicht, Plan B umzusetzen.

Hochachtungsvoll

Rösli von Deralp

Zappadong said...

Plan B? Es gibt einen Plan B?

Anonymous said...

Liebe Frau Zappadong,

selbstverständlich gibt es einen Plan B!
Profis schütteln diesen mit links aus dem Aermel. Bei Leuten wie Ihnen braucht es allerdings ein bisschen Unterstützung bei dieser Aktion.

Erster Schritt: Wählen Sie das passende Oberteil. Der Aermel sollte weder zu weit sein noch zu zu eng anliegen.
Im ersten Fall könnte Plan B sich verheddern und unauffindbar in den Fledermausfalten verschwinden, im zweiten verklemmt sich Plan B, und glauben Sie mir, es ist nicht angenehm, mit der suchenden Hand zwischen Polyester und Ellbogengelenk festzusitzen. (Ich spreche aus Erfahrung!)

Zweiter Schritt: Schütteln Sie sanft, aber bestimmt. Wenn Sie Umgang mit Kindern und Katzen haben, treffen Sie bestimmt die richtige Schwingung, um Plan B hervorzulocken.

Dritter Schritt: "mit links" wird oft falsch interpretiert. Hier meint es eindeutig, dem rechten, wohlbekleideten Arm mit der linken Hand auf die Sprünge zu helfen. Motiviert und positiv denkend schütteln Sie, bis Plan B aus dem Aermelloch purzelt (Achtung: Vermeiden Sie enge Bündchen!)

Vierter Schritt: Plan B ist fragil, deshalb schütteln Sie nur über einem Kissen, notfalls auch über einer Schüssel mit Hefeteig, aber niemals über einer Wasserfläche. Pläne, die ins Wasser fallen, lassen sich nicht mehr retten.

Uebung macht die Meisterin, Frau Zappadong. Deshalb frisch ans Werk!

Für Anfänger gibt es übrigens fertige Do it yourself Bastelsets in jedem Baumarkt. Im Dutzend billiger. (Wäre das nicht ein schönes Weihnachtsgeschenk für Herr D., Herr L. und Frau S.?)
Damit kommen Sie Ihrem Plan B in Windeseile auf die Spur!

Packen Sie`s an, Frau Zappadong, nur Mut!

Hochachtungsvoll

Rösli von Deralp