RSS Feed

Wir Schweizer und Schweizerinnen

Nachdem wahrscheinlich die Besucherzahlen zum "Silver Surfer" aufgrund von Mr Lightbringers Filmbesprechung um 90 Prozent eingebrochen sind (12 Zuschauer weniger als in der Vorwoche), wenden wir uns heute den positiven Dingen des Lebens zu.

Endlich hat jemand die Schweizer verstanden! Jaelle Katz (Sagen Sie mal, gibt's in Ihrem Blog bald einmal neue Einträge?) hat einen Text gefunden, der Ihnen - unter anderem - verständlich macht, warum Sie meine Blogeinträge nicht immer verstehen und wohin das scharfe Ess geht, wenn es die Schweizer Grenze überquert (nein, wir sperren es nicht im Kellerraum des Zappadong-Gebäudes ein).

Gönnen Sie sich ein Päuschen, stellen Sie eine Tasse Kaffee oder Tee neben Ihren Computer, klicken Sie auf den angegebenen Link und ich verspreche Ihnen, Sie werden nach dieser Lektüre einiges klarer sehen.

Hier klicken: Schweizgebadet

Ihre Frau Z.

6 Kommentare:

Anonymous said...

Hallo Frau Zappadong,

über den link habe ich mich köstlich amüsiert. Bitte mehr davon. Und überhaupt ist mir aufgefallen, dass keine Filmtipps mehr von Ihnen kommen. Gehen Sie nicht mehr ins Kino? Hatten Sie nicht ein eigenes, ganz hübsches, mit gepolsterten Sesseln und viel Platz, also keine fremden Köpfe vor den Augen, die Ihnen die Sicht nehmen?

Grüße und Bestätgigung stilsbz,
Kristin

Zappadong said...

Liebe Kristin

Von mir kommen zur Zeit keine Filmtipps, weil in meinem Kino nichts läuft, das mich auch nur im Entferntesten reizt.

Der Zappadong-Nachwuchs empfiehlt den Simpson-Film.

Ich zähle die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden, bis "Zodiac" auf DVD herauskommt (2. Oktober).

Und für DVD Freaks ist mein Tipp der Woche "Fight Club" - Der hat zwar schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, ist aber schlichtwegs genial.

Frau Z.

Jaelle Katz said...

Liebe Frau Zappadong,

jetzt, da fast alles wieder in gewohnten Bahnen verläuft, das Kind in der Schule unterhalten wird und anschließend sich mit den Hausaufgaben plagt, komme ich dazu, nicht nur den Berg auf meinem Schreibtisch abzuarbeiten, sondern auch wieder mal was zu schreiben. Unter anderem in meinem Blog. Demnächst. Versprochen!

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

zu schade, dass Herr Sigg wohl keine Zeit haben wird, auf meiner Alp vorbei zu güggslen, ich hätte zu gern mit ihm einen Komplott geschmiedet, wie die neue deutsche Rechtschreibung und überhaupt die deutsche Sprache durch Helvetismen belebt werden könnte.
Vielleicht blochen Sie mal eben nach Zürich, um mit Herrn Sigg ...? Meine Unterstützung haben Sie!

Hochachtungsvoll

Rösli von Deralp

Ps: Wo bleibt eigentlich mein Adler? Mr. Doorman wird doch nicht ...?

Zappadong said...

Liebes Rösli

Ich habe recherchiert. Herr Sigg hat bei seinem Besuch lauter Prominente getroffen (siehe Fotostrecke zum Schweizgebadet-Eintrag). Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber nur weil sie ein adelig klingendes "von" vor Ihrem Nachnamen haben, katapultiert(*) Sie das noch lange nicht auf die Liste der Servelat-Prominenz (**)

* das erinnert mich an Herrn Lightbringer und die Dachterrasse. Ich glaube, ich habe eine Lösung gefunden, die ich zum passenden Zeitpunkt präsentieren werde.

** Das mit der Servelat Prominenz ist auch so ein Schweizer-Dingens. Dazu gäbe es viel zu sagen. Im Moment ziehe ich es vor, mich darüber auszuschweigen.

Nach Zürich blochen mag ich nicht. Schon gar nicht blochen. Mir reicht ein Blocher in der Schweiz.

Das mit Ihrem Adler tut mir leid. Ich werde mir Mr Doorman vorknüpfen (machen Sie sich keine zu grossen Hoffnungen).

Frau Z.

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

mit Sevelatprominenz habe ich nichts am Hut, und mit Adel auch nicht.

Falls Mr. Doorman jedoch mein Vögelchen vom Himmel geholt haben sollte, dann werde ich doch einmal "von der Alp" heruntersteigen müssen, um mit ihm ein ernstes Wort zu reden.

Hochachtungsvoll

Rösli von Deralp