RSS Feed

Ausmisten

Es ist Zeit für Taten und einen klaren Standpunkt. Mr Doorman (russischen Ursprungs und somit latent ausschaffungsgefährdet) und ich (mit tiefen schweizer Wurzeln) hängen seit heute früh im ganzen Zappadong-Gebäude Plakate auf.


Das Lesefutter zum Plakat finden Sie hier: SVP-Politiker

Frau Z. und Mr Doorman

1 Kommentare:

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

darf ich einen Vorschlag machen?
Könnten Sie und Mr. Doorman den Panikraum vor den Plakaten verschonen?
Ich begrüsse Ihre Aktion sehr,
doch wenn ich mir vorstelle, dass ich jemals gezwungen sein könnte, mich in Panik in einem Raum wiederzufinden, der mich dermassen an die harte Realität erinnert, dann bin ich mir nicht sicher, ob das nicht kontraproduktiv wäre.
Irgendwo braucht der Mensch doch ein Plätzchen, wo er auch mal verschnaufen kann
(ok, ich weiss, zur Not gibt es noch das Kino, wenn es dort dunkel ist, fallen die Plakate auch nicht mehr auf).

Sie wollen nicht, dass Ihre Besucher die Augen verschliessen vor dem harten Leben draussen?
Wer ins Zappadonggebäude kommt, soll den Tatsachen ins Auge sehen?

Also gut, Sie sind die Chefin.
Ich gebe aber zu bedenken, dass der Panikraum sowieso nur in äussersten Notfällen genutzt werden wird, und da wäre ein behutsamer Umgang mit den Betroffenen angeraten ("um schonendes Anhalten wird gebeten").

Hochachtungsvoll

Ihr Rösli von Deralp

Ps: Wissen Sie, warum mein Adler plötzlich eine Vorliebe Für Wodka entwickelt hat?