RSS Feed

Distanzschule

In Hamburg lebt ein Herr. Genauer: Der Herr Herbert Hindringer. Der Herr Herbert Hindringer schreibt Gedichte und weiss genau, wie sich Bücher voneinander unterscheiden.

Es gibt Bücher, mit denen man Ungeziefer erschlägt und es gibt Bücher, mit denen man das nicht tut.

Wo er recht hat, hat er recht, der Herr Hindringer. Ich zum Beispiel würde nie im Leben mit einem seiner Bücher Ungeziefer erschlagen. Nie.

Dieser Herr Hindringer hat kürzlich extra seinen besten Anzug angezogen, um allen Leuten, die sich irgendwie in seiner Rohrpost verkeilt haben, eine Nachricht zukommen zu lassen:

Mein neuer Lyrikband "Distanzschule" ist nunmehr im yedermann Verlag erschienen. Das Buch umfasst 130 Seiten, kostet 10 Euro und hat die ISBN 978-3-935269-35-3. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und würde mich über Ihr Interesse freuen.

Ich habe das Buch sofort bestellt. Sofort. Denn ich habe auch Herr Hindringers ersten Lyrikband gekauft (und geliebt). Und weil es der Herr Hindringer so nett angeboten hat, habe ich ein Buch mit Widmung bestellt bei ihm. Es ist heute angekommen und hat mich kein bisschen enttäuscht. Im Gegenteil. Ich finde, Sie alle sollten sich den Lyrikband von Herrn Hindringer bestellen. Unbedingt. Auf jeden Fall.

Wenn Sie sich erst einmal ein bisschen fachkundig machen möchten, wer denn dieser Herr Hindringer ist, klicken Sie hier: Herbert Hindringer, Distanzschule. Und vergessen Sie auf keinen Fall, die Leseprobe zu lesen.

Wenn Sie die Gedichte von Herrn Hindringer nicht mögen, beschweren Sie sich bitte nicht bei mir. Ich wäre die Falsche, denn ich würde ein flammendes Plädoyer für Herrn Hindringer halten.

Geben wir dem Herrn Hindringer aus Hamburg das letzte Wort. Er schreibt über den Dichter Hindringer:

Er mag Gedichte, er isst sogar die Kerne mit.

Wie kann man so jemanden nicht mögen?

Ihre Frau Z.

4 Kommentare:

Henrike said...

danke für den hinweis, das liest sich wirklich nett (wobei nett natürlich das ganz falsche wort ist, aber es ist morgens um kurz vor acht, und das ist nicht meine zeit)

Zappadong said...

Du bist schon auf, Frau Henrike? Um Himmels Willen! Hast du einen Arzttermin ;-)

nett ist wirklich das falsche Wort. Die Texte von Herrn Hindringer haben einfach etwas Magisches an sich, finde ich ... ich verstehe rund 90 Prozent davon nicht, ahne aber rund 90 Prozent, und liebe die Art, wie der Herr Hindringer mich erreicht, ohne dass ich ihn verstehe. Ganz abgesehen davon, dass mir bei jedem andern ausser Herrn Hindringer (und Frau Sabine Imhof) die konstante Kleinschreibung gewaltig auf den Keks geht.

Liebe Grüsse

Frau Z.

Henrike said...

schon auf ist übertrieben. ich war, nach kurzem einnicken, noch wach. BUCH ZUENDE GESCHRIEBEN!!!

Zappadong said...

Buch zu Ende geschrieben???

Da gebe ich glatt einen aus. Oder zwei. Und lege die übliche Schachtel Pralinen neben den Sekt.

Frau Z.