RSS Feed

Schnelle Schnitte oder die Bedeutung des Wortes ABER

Die meisten und die absolut schnellsten Schnitte, die ich je in einem Film gesehen habe, hat der Cutter von "Das Bourne Ultimatum" gemacht. Im Zusammenhang mit wackliger Kameraführung entstand so ein Film, in dem man seekrank werden konnte. Während Mr Doorman und ich begeistert am Geschehen dranblieben, fanden Herr Zappadong und Sohn Zappadong das Tempo doch ein wenig zu forsch.

Genau so, wie es für Jason Bourne und seine Gegner kein ABER gibt, scheint es in der leidigen Plakatsache nur ABERs zu geben.

Frau Barbara Marty Kälin hat einen neuen Blogeintrag gestartet auf der SP Schweiz Webseite, in dem sie sich sich eine ernsthafte Diskussion über die Gefahren von KKWs wünscht (da ja bekanntlicherweise im ersten Eintrag eine Welle der Empörung über die SP hereingebrochen ist und deshalb nicht über Inhalt, sondern über Form geredet wurde; mindestens von Seite der Empörten).

Zurück zu Frau Barbara Marty Kälin. Sie hat zwar "das Plakat scharf kritisiert", ABER "es hat endlich bewirkt, dass man die Gefahren der Atomkraft zur Kenntnis nimmt".
Was eigentlich nichts anderes heisst, als "der Zweck heiligt jedes Mittel." Eine ähnliche solche Rückmeldung habe ich auch privat von einer der Kandidatinnen bekommen.
Nun, wenn ich mir die Rückmeldungen zu Frau Barbara Mary Kälins Eintrag so ansehe, geht es immer noch hauptsächlich um Form und nicht Inhalt.

Ehrlich gesagt, da ist mir Jason Bourne schon fast lieber. Der hält sich nicht mit einem ABER auf, der schlägt einfach zu. Das ist wenigstens konsequent.

Wenn Sie jetzt noch wissen möchten, ob ich "Das Bourne Ultimatum" empfehle, dann sage ich - in Übereinstimmung mit Mr Doorman - JA (ohne Aber). Herr Zappadong und Sohn Zappadong raten ab (ohne ABER).

PS: Und das meint der Filmblog: hier klicken

Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen

Frau Z.

7 Kommentare:

Alex Lightbringer said...

Hallo, Frau Z.

auch empfehlenswert: Born to be wild. Eine herrliche Komödie, bei der jeder Aspekt der männlichen Midlife-Crisis voll durch den Kakao gezogen wird.

Gruß Alex L.

Anonymous said...

Liebe Zappadong-Besucher

Wenn sie wieder mal Lust auf einen Abend mit viel Lachen haben, dann empfehle ich den Film "Death at a Funeral". Wer englischen Humor liebt, ist bei diesem Film gut aufgehoben. Ich für meinen Teil war begeistert.

Mit lachenden Grüssen
Cleo

Zappadong said...

Liebe Cleo (Lieber Cleo?)

Danke. Ich lache fürs Leben gerne. Nun muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich von diesem Film noch nie gehört habe (Asche auf mein Haupt). Gibt es den schon auf DVD?

Lieber Herr Lightbringer

Born to be wild habe ich verpasst. Leider. Ist mit John Travolta, und den mag ich.

Der nächste Film auf meinem Programm ist "Hairspray". Hat den schon jemand gesehen? (Nicht das Original, sondern die Kopie mit Travolta).

Und dann liefen gestern vor dem Film noch zwei Trailer zu Filmen, die ich mir unbedingt ansehen will. Einer ist mit Clive Owen und der andere mit Denzel Washington und ??? Russell (warum fällt mir jetzt der Vorname des Typen nicht ein?????

Titel habe ich vergessen ...

Herzliche Grüsse

Frau z.

Alex Lightbringer said...

Kurt Russell?

Gruss Alex

Zappadong said...

Mr Lightbringer - Herr Zappadong musste mir auf die Sprünge helfen:

Russell Crow.

Tzzzz ... wie konnte mir das nicht einfallen?

Frau Z.

Alex Lightbringer said...

Und Sie denken wirklich, dass Crowe der Vorname ist;)?

Der eine Film ist Shoot 'em up, aber was ist das für ein Film mit Denzel Washington und dem Crowe Rüssel?

Zappadong said...

Yap, shoot them up, genau, Mr Lightbringer :-) Danke.

Der andere ist "American Gangster", der mit Denzel Washington und Russell Crowe. Und natürlich ist Russell der Vorname.
Ich hab da ein Durcheinander mit Kurt Russell (oder so) gehabt. Erinnern Sie sich? "Die Klapperschlange". Oh, wie habe ich den Film geliebt. Ist aber schon ein paar Jährchen her. Wieso läuft er eigentlich nie im Fernsehen? Der wäre ein Wiedersehen durchaus wert.

Frau Z.