RSS Feed

Bericht des Hausmeisters

ich habe mit Svetlana gesprochen. Na ja, nicht direkt, also so eher mit Herrn Doorman, der dann mit Svetlana... Sie wissen, was ich meine.

Das Fazit ist: sie ist der Meinung, wenn hier im Gebäude schon Zustände herrschen wie in Kasachstan (Tiere in der Wohnung, überall liegen Waffen rum, dunkle Männer hantieren mit Sprengstoff, Schnaps an jeder Ecke), sollte sich auch das allgemeine Aussehen der Räumlichkeiten daran anpassen. Sie hat das anders ausgedrückt, so auf die Art "Wenn hier schon jeder säuft und rumballert und den ganzen Tag mit Schokolade in der Hand rumhängt, sollen wir uns die Alkohol- und Schokoflecken doch selber vom Boden wegputzen". Ich konnte sie gerade noch davon abhalten, mir den Schtschi-Topf nachzuwerfen. Ich gehe nicht mehr in den Heizungskeller, das kann ich Ihnen sagen.

Damit dürfte auch Ihre zweite Frage beantwortet sein. Es stinkt nach Geißenmist, weil diese nichts besseres zu tun haben, als gutes Futter in Sch... zu verwandeln.

Zum Konzert kann ich nichts sagen. Trotz der eindeutigen (und etwas aufdringlichen) Forderungen von Frau Deralp kann ich an einem Konzert nur als grölender Zuschauer teilnehmen, aber niemals als aktives Mitglied. Das ist ein Naturgesetz. Tut mir leid.

Sie sollten auch Ihren Sinn für die Realität wiederfinden: Schnee ist Teil dieser Jahreszeit. Freuen Sie sich, dass er da ist. Wenn Sie sich nicht freuen, ändert das nichts, glauben Sie mir.

Noch eine schlechte Nachricht (Sie sollten sich setzen): Nougat ist aus. Dafür habe ich noch ein paar Tafeln mit Champagnertrüffel-Geschmack gefunden. Vielleicht hilft Ihnen das weiter.

Was Mr. Doorman betrifft: ich denke, er hat in Frau Deralp jemanden gefunden, mit dem er seine dunkle Seite voll ausleben kann. Die Kombination aus den beiden entwickelt sich schön langsam zu einem Abrissunternehmen, habe ich den Eindruck. Sie sollten da ein aufmerksames Auge drauf haben!

Gruß Alex L.

0 Kommentare: