RSS Feed

Wenn die Post von der Katze gebracht wird oder wie wir Konsumenten zum Verblöden gebracht werden Teil 1

"FRAU ZA-PPA-DOOOOONG!!!"

Wenn Mr Doorman so brüllt, dann geht entweder gleich die Welt unter oder die Wäsche hat sich verfärbt. Weil ich nicht wusste, welches von beiden Unglücken uns ereilt hatte, raste ich die Treppe hinunter und krallte mich mit ungesund hohem Puls an der Ständerlampe neben der Reception fest.

"SEIT WANN BRINGT BEI UNS DIE KATZE DIE POST?" Angewidert streckte mir Mr Doorman eine Art Zeitung hin.

Cat Express stand da drauf. Und tatsächlich. Der Leitartikel lautete: Warum selbstbewusste Schweizer Katzen jetzt plötzlich die Zeitung bringen.

Nun brüllte auch ich: "WAS SOLL DER SCH....?"

Konsterniert starrten Mr Doorman und ich auf das Printprodukt (in dem sich übrigens zwei Müsterchen mit Katzenfutter befanden). Dann dämmerte es mir. Herr Zappadong hatte kürzlich zweimal bei Sonderangeboten in einer unserer zwei Monopol-Supermarktketten kräftig beim Katzenfutter zugelangt. Und weil diese eine Kette mit ihrer Kundenkarte* alles erfasst, was gekauft wird, sind wir ins Lager der Katzenfreunde eingeteilt worden.

Katzenfreunde sind wir in der Tat - Herr Zappadong und ich (Mr Doorman hat's wie anno dazumal der Ausserirdische ALF: er würde Katzen lieber essen). Das heisst aber noch lange nicht, dass unser IQ über Nacht auf 27.5 gefallen ist.

Dass die Katze die Zeitung bringt, ist nur eine der vielen auffälligen Verhaltensänderunden, die Schweizer Katzenbesitzer seit einigen Tagen an ihren schnurrenden Helden feststellen ... steht da. Natürlich ist das Futter schuld, von dem übrigens ein Müsterchen beiliegt, aber das sagte ich glaub schon, oder nicht .... (Himmel, der IQ sinkt im Sturzflug).

Nun, unser Katze ist dumm wie die Nacht und genau deshalb lieben wir sie. Sie bringt keine Zeitung, sie macht kein Männchen und sie bellt auch nicht. Das soll so bleiben. Darum bekommt sie auch das Futter nicht.

Mr Doorman, wollen Sie vielleicht .... äh ....

* Kundenkarte: Mehr zu diesem Thema in Teil zwei, drei und vier der Verblödungsserie (falls mein Hirn bis zum Ende der Serie nicht einfach nur noch Matsch ist)

1 Kommentare:

Alex Lightbringer said...

Aus dem Thema Datenschutz gleich eine Serie zu machen, ist eine gute Idee

Gruß Alex L.