RSS Feed

Ein neues Spiel

Das Deutschland und die Schweiz (eigentlich komisch, dass man für Deutschland normalerweise keinen Artikel benutzt, aber für die Schweiz schon. Warum ist die Schweiz weiblich?) haben ja jetzt wieder etwas mehr gemeinsam. Ihre Banken können nicht mit Geld umgehen.

Nach den läppischen Verlusten der deutschen WestLB (8,5 Milliarden Euro) und anderen Banken reiht sich die UBS nahtlos in diese Liste ein. 12 Milliarden Schweizer Franken verbrannt. Da die WestLB (so wie auch die bayrische Landesbank, von mir geschätzte 4 Milliarden Brenngeld) zu großen Teilen dem Staat gehört, muss der auch gerade stehen. Das wiederum bringt den Steuerzahler aufs Tapet, der mit seinen zusammengekratzten Milliarden das Loch stopfen soll.

Auf der anderen Seite wird ein Transrapid, der das Vorzeigemodell deutscher Industrie sein soll und in China bereits patentwidrig kopiert wird, in Deutschland jetzt nicht gebaut, weil da irgendwo zwei Milliarden fehlen. Ich werde die Politik nie kapieren.

Darum bin ich für folgenden Link dankbar: jetzt kommt ein Spiel auf den Markt, bei dem die Bankenkrise auch einem Kleinkind schon mundgerecht erklärt wird. Sehenswert.

Gruß Alex L.

2 Kommentare:

Anonymous said...

Sehr geehrter Herr Lightbringer,

das Spiel begeistert mich!
Könnten Sie bitte ein Exemplar durch den Türschlitz des Panikraums schieben? Vielleicht kann ich Frau Zappadong zu einer Partie bewegen.
Falls Sie noch ein bisschen Schokolade durchdrücken könnten ... Sie ist doch etwas knapp geworden, seit Frau Zappadong hier ihre Auszeit nimmt.

Vielen Dank und fröhliches Spielen (seien Sie bitte vorsichtig, wenn Sie Mr. Doorman als Spielpartner nehmen. Er spielt noch immer leidenschaftlich gern Russisch Roulette).

Hochachtungsvoll

Ihr Rösli von Deralp

Alex Lightbringer said...

Frau von Deralp,

Nachdem jetzt ja rausgekommen ist, dass Frau Z. gar nicht im Panikraum war, bleiben folgende Möglichkeiten:

1. Mr. D hat sich als Frau Z. verkleidet
2. Sie haben die Schokolade völlig allein verdrückt
3. Sie sind auch nicht im Panikraum.

Ich tendiere zur Möglichkeit 1.

Gruß Alex L.