RSS Feed

Die bösen Iren

Ein interessanter Leserbrief an die "Zeit" zum Thema, warum die Iren mit "Nein" zum EU-Vertrag gestimmt haben. Am bedenklichsten erscheint mir folgende Bemerkung:

"3 – Die meisten irischen Politiker und Parlamentsmitglieder, sowie viele ihrer EU Kollegen, wollten eine „Ja“-Stimme – jedoch hatten nach eigenem Zugeständnis nur wenige den Vertrag gelesen oder seine Auswirkungen bedacht."

Wie viele Politiker in den anderen Staaten, die alle zugestimmt haben, haben den Vertrag wohl gelesen? Und verstanden?

Gruß Alex L.

2 Kommentare:

Frederik Weitz said...

Tja, und wie viele Mitbürger haben das auch nicht getan? - Ich jedenfalls weiß nur, dass es ihn gibt, den Vertrag, aber nicht, was er beinhaltet. Asche, Asche auf mein Haupt.

Alex Lightbringer said...

Lieber Frederik,

wir müssen darüber auch nicht abstimmen. Ein Werk mit etwa 400 Seiten, in bestem EU-Chinesisch verfasst, ist wahrscheinlich auch nicht unbedingt ein Vergnügen.

Die Leute, die uns allerdings dauernd erzählen, wie toll die EU für uns wird, haben ihn auch nicht gelesen. Und DAS ist es, was mich umtreibt.

Zur Information über die kritischen Seiten des Lissabon-Vertrages kann ich dir einen Vortrag von Prof. Schachtschneider empfehlen (http://www.youtube.com/watch?v=qWZbEKjcd1M). Der Vortrag dauert insgesamt ca. 90 Minuten und ist auf 10 Teile aufgeteilt. Sehr empfehlenswert, wenn du mich fragst. Ich würde mir gerne mal einen Vortrag über die (sicher vorhandenen) positiven Seiten der EU anhören, aber so ein Angebot habe ich bisher nicht gefunden.

Gruß Alex L., der jetzt gleich die irische Staatsbürgerschaft beantragt.