RSS Feed

Heute Morgen beim Zeitunglesen ... Boulevard Ahoi!

.
Meine Lokalzeitung mag ja über manch Nebensächliches berichten, aber beim unkritischen, kitschigen Boulevard ist sie - im Gegensatz zu meiner Tageszeitung - (noch) nicht gelandet.

Womit wir bei meiner Tageszeitung sind, die ich seit grauer Steinzeit jeden Morgen lese, in letzter Zeit aber mit immer mehr Befremden. Heute Morgen sogar mit schmerzhaftem Befremden. Der Artikel über das Flugzeugunglück in Madrid würde so wahrscheinlich nicht einmal in unserem Boulevardblatt Nummer 1, dem Blick, stehen. Zum Glück haben in der gleichen Zeitung, im gleichen Bund, Martin Killian und Jean Martin Büttner zwei wirklich gute Texte geschrieben, die mich daran erinnert haben, weshalb ich meine Tageszeitung seit grauer Steinzeit lese.

Witzigerweise hat sich der Herr Bugsierer ziemlich ähnliche Gedanken gemacht - Zufall? Oder Zeichen dafür, dass der Boulevard die sogannt seriösen Medien gekapert hat?

Ihre Frau Zappadong

3 Kommentare:

Lupe, der Satire-Blog said...

ich schliesse aus deinem artikel, dass du den tagi meinst, wenn du von deiner tageszeitung sprichst.

die von dir beobachtete tendenz spiegelt sich insbesondere im internet wieder: tagi, spiegel, nzz, u.v.a passen den internetauftritt der absehbaren klick-rate an.
aber auch bei den printmedien. siehe artikel "kampfeltern" in der nzz-am sonntag.

Zappadong said...

Liebe Lupe

Ja, meine Familie liest in dritter Generation den Tagi. Gewohnheit. Obwohl ich mittlerweile am Sonntag zusätzlich zur Sonntagszeitung auch die NZZ am Sonntag abonniert habe.

Die Tendenz auf den Online-Plattformen finde ich zum Schreien; sie wird in verschiedenen Blogs (auch in deinem, Lupe) sehr genau unter die Lupe genommen ;-)

(An dieser Stelle deshalb der Hinweis: dem Lupe-Link folgen; ist immer spannend!)

Auch in den Sonntagszeitungen zeichnet sich diese Tendenz seit längerem ab (die Sonntagszeitung ist an manchen Sonntagen nur noch ein verkappter Sonntagsblick, weshalb sie mich immer weniger interessiert).

Dass als nächstes nun die Tageszeitungen dran sind, finde ich sehr bedenklich. Leider zeichnet sich der Trend zur Boulevardisierung auch hier schon länger ab und erreicht zur Zeit einen neuen Höhepunkt.

Was aus dem Tages Anzeiger Magazin wurde ... nun ja, daran will ich nicht einmal denken.

Desillusionierte Grüsse von einer ehemals begeisterten und überzeugten Zeitungsleserin

Frau Zappadong

Titus said...

Da war letzte Woche ein interessanter Artikel über die (zukünftige) Rolle der Zeitungen im Spannungsfeld Presse - Internet, siehe Link hinter meinem Namen.