RSS Feed

Saftladen

.
Es kann passieren, dass man einen an sich gar nicht schlechten Laden zum falschen Zeitpunkt betritt - und dann wird er für einen zum Saftladen. Das ist mir mit Technorati passiert.

Bis vor einer Woche hatte ich keine Ahnung, was das überhaupt ist. Dann hat der Herr Bugsierer vom Henusode-Blog auf etwas ganz Neues, Tolles hingewiesen. Ich hab's mir angeschaut, war begeistert und habe mich registriert (nicht unbedingt zum Vorteil meiner hängigen Arbeiten).

Das mit Blogoscoop funktioniert praktisch bestens - aber damit es dies konnte, musste ich mir im Schnellverfahren ein paar Begriffe aneigenen: RSSFeed (ich bin zu blöd für so was), Authority, Ping, Ranks, Tags (oh je, oh je) ... Aber Frau Zappadong ist neugierig und so landete ich irgendwann bei Technorati (das sind die mit der Authority und einer Pingfunktion).

Vor sieben Tagen haben ich meine Blogs "geclaimt". Seit sieben Tagen "pinge" ich sie manuell (da ich das mit dem Feed glaub ich nicht so recht unter Kontrolle habe; wie gesagt, zu blöd). Seit sieben Tagen funktioniert nichts. Womit wir beim Saftladen sind. Der Fehler kann nicht an mir liegen, wie unter dem Stichwort Help / Diskussionen zahlreiche genervte Zuschriften verraten.

Ich warte geduldig und "pinge" weiter. Noch. Wahrscheinlich geht mir dann irgendwann der Schnauf aus. Weil: Ist nun wirklich nicht wichtig.

Ihre Frau Zappadong

7 Kommentare:

tinius said...

Technorati ist langsam, buggy und längst nicht mehr so wichtig, wie es noch vor Jahren gewesen ist....(und für deutschsprachige Blogs von nur begrenztem Reiz bzw. Nutzen. LG tinius

Alex Lightbringer said...

Ihre Offlinen-Zeit ist wirklich schon wieder völlig verdrängt, oder? Waren Sie seitdem schon mal wieder offline oder haben Sie jetzt ein festes Implantat für Dauerzugang zum INet?

Und wo bleibt Mr. Doorman?

Gruß Alex L.

Zappadong said...

Lieber tinius
Technorati ist mehr als ein Saftladen ... da läuft gar nichts. Wieso ich es trotzdem versuche? Reine Hartnäckigkeit - ich will sehen, ob es noch schlimmer wird oder ob die das doch noch irgendwann in den Griff bekommen. Sie haben völlig recht: Der Reiz ist arg begrenzt und schimmert nur dort durch, wo Hit- und Klicksüchtige sich austoben.

Womit wir beim Thema Sucht und somit bei Herrn Lightbringer sind:

Lieber Herr Lightbringer

Wäre dies hier eine Selbsthilfegruppe, müsste ich jetzt sagen: "Ich heisse Frau Zappadong und bin internetsüchtig." Punkt. Eigentlich. Ich füge trotzdem ein "aber" an: Wäre ich nicht dieser Blogoscoop-Spielerei verfallen, hätte ich den Blog von tinius nicht gefunden - und der ist für uns Schreiberlinge (ich zähle Sie jetzt einfach mal mit, Herr Lightbringer) eine wahre Fundgrube.

Um vom Thema Sucht abzulenken, komme ich zu Ihrer nächsten Frage: Mr Doorman ist auf dem Weg nach Hause. Wenn Sie ihn sehen, seien Sie nett zu ihm. Er hat gerade einen total beschissenen Job hinter sich. Er hat den Hinterausgang eines Geschäftsgebäudes bewacht und dabei ein paar Erfahrungen gemacht, die er erst einmal verdauen muss.

Frau Zappadong

Anonymous said...

Keine Ahnung um was geht! Tönt aber interessant. Kann ich für einen Zappadong-Kurs vorbei kommen oder reichen die neuen Erkenntnisse von Frau Zappadong um mich mit einer Cyberspace-Wave-Infusion up-to-date zu bringen? Bin auf jeden Fall willig... beim freiwilligen Lernen.
von Relax

Zappadong said...

Lieber Herr von Relax
Ist alles nur halb so wild und kann in knapp 15 Minuten gelernt werden. Was länger dauern wird, ist das anschliessende Plauderstündchen bei Kaffee / Wein / Bier / Kuchen / Schokolade / Sandwiches (bitte Gewünschtes ankreuzen). Wo Sie mich finden, können Sie der Karte entnehmen, die Blogoscoop freundlicherweise auch gleich mitliefert (einfach auf den Link im Posting klicken).

PS: Nachdem ich nun wenigstens eine Grundahnung habe, wie ein RSSFeed funktioniert, ist es mir gelungen, auf der rechten Seite des Blogs die neusten Kommentare aufzuschalten. Glauben Sie mir, Herr von Relax, ich war stolz wie Oskar, als es geklappt hat!

PPS: Glauben Sie mir ebenfalls, wenn ich Ihnen verrate, dass Sie den ganzen Gugus nicht brauchen. Es lebt sich herrlich auch ohne.

Beste Grüsse

Frau Zappadong

Anonymous said...

Liebe Frau Zappadong

So ein netter, erklärender und letztlich beruhigender Kommentar, ist genau die richtige Leseportion zur kalorienfreien Gestaltung meiner ersten Arbeitspause am heutigen sonnigen Donnerstag. Mit dem Motivieren mit Kuchen müssen Sie vorsichtig sein, das setzt bei mir immer extra Energie frei ein Wegstück mit Ziel in Angriff zu nehmen. Nach dem sinnlichen Genuss von dem offerierten Kuchen könnten Sie mir vielleicht auch noch erklären, was es mit diesen social Book-Marking auf sich hat. Besuche halt erst Blogs seit ich dort kreative Geister und sympathische Leute vorgefunden habe.

Hu, mit diesem öffentlichen Bekenntnis (was macht man mit Bookmarks) stehe ich ja schon als Banause da, aber wie soll man etwas wissen, wo man nicht wiess für was es gut ist und deshalb noch nie benützt hat! Beim Kuchen weiss ich dies und nehme darauf folgende Verbrennungsaktivitäten in Kauf.

So Relax-Pause vorbei, schon wird es wieder ernst.
Es grüsst
von Relax

Zappadong said...

Kleines Up-date: Ich "pinge" immer noch. Der Saftladen ist ein wahrlich saftiger Saftladen. Warum ich dann "pinge" - um dem Chaos noch etwas mehr chaotisches zu geben. Ich stelle mir all die Pings vor, die ungehört im Cybernirwana verhallen ...

Und dann erst die Informationspolitik! Lachhaft. Oder eben: witzig. So witzig, dass es schon fast wieder Spass macht. Da flippen die Leute im Help-Forum aus und bekommen entweder keine Antwort oder ein lapidares: "Indexing should work again." Ich LIEBE Modalverben. Sie sind so schön verwuschelt. Man kann nachher sagen: "Na ja, Leute, wir haben nur gesagt: should work". Falls das Suppportteam in diesem Leben überhaupt noch was sagt.

Ihre Frau Zappadong