RSS Feed

Nachdenkpause - eine etwas andere Art von Liftmusik

.
Na ja, einen Lift haben wir keinen, dafür die beste Nichtliftmusik der Welt (das Originalvideo versteckt sich vor mir - aber das hier ist auch gut).



Ihre Frau Zappadong

4 Kommentare:

FrauvonWelt said...

Danke, liebe Frau Zappadong, ich habe nachgedacht. Ich werde Ihr Haus wieder verlassen. Grüßen Sie bitte alle Bewohner recht herzlich von mir, auch Herbert. Ich habe vorhin einen kurzen Blick auf ihn werfen können und ihn sofort lieb gewonnen. Den Eimerlift dürfen Sie behalten, ich habe mir dafür noch fünf Tafeln Ragusa eingesteckt. Die vergammelte Erdbeerschokolade habe ich in den Garten zu den Engerlingen gebracht, die werden davon besonders rosig.
Ach, liebe Frau Zappadong, manchmal war es ja richtig schön bei Ihnen, aber zu Hause ist halt zu Hause.

Leben Sie wohl und herzlich
Ihre FrauvonWelt

Zappadong said...

Liebe FrauvonWelt

Es war uns ein Vergnügen, Sie bei uns zu haben! Ängstigen Sie sich nicht zu sehr vor dem Urkall (es knallt oder es knallt nicht - eines von beidem; ändern können wir es sowieso nicht).

Nachdem ich in Ihrer Abwesenheit Ihr Zuhause besucht habe, muss ich sagen, dass ich froh bin, Sie überhaupt bei uns beherbergen zu dürfen. Wo Sie es doch so nett haben bei Ihnen. Ich habe mir vorgenommen, ab und zu auf Kaffee und Kuchen vorbeizukommen.

So ziehe ich mein Taschentuch und winke Ihnen mit etwas Wehmut nach.

Noch etwas: Was soll ich mit den 63 Umzugswagen tun? Werden die abgeholt oder dürfen wir den Inhalt an unsere Obdachlosen verteilen?

PS: Danke für den Eimerlift. Wenn ich Sie wäre, würde ich ein Patent darauf anmelden.

Leben auch Sie wohl

Frau Zappadong

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

ich habe ein Problem. Vielleicht können Sie mir behilflich sein?

Kennen Sie die Redensart "das bringt mich auf die Palme"?
Heute habe ich schon zwei Momente hinter mich gebracht, in denen ich dringend eine solche gebraucht hätte - eine Palme. Und, was soll ich sagen, bei meiner Alp steht weit und breit keine herum!
Ich habs mit Tannen und Fichten probiert, und das Ergebnis ist nicht wirklich zufriedenstellend. (Vom Harz ganz zu schweigen)

Nun dachte ich, dass ich wenigstens im Panikraum Zuflucht, und noch wichtiger: Schokolade!, finden würde. Aber nein, irgendetwas verklemmt die Tür, ich bekomme sie beim besten Willen nicht auf. Wahrscheinlich das Gerümpel von Frau VonWelt, oder? Oder??? Frau Zappadong??? Sie liegen nicht etwa da drin???

Daraufhin habe ich mich per Eimerlift in den 33. Stock zum Fitnessraum geeimert, nur um an der Tür lesen zu müssen "Bittä nichchcht störrrännn!"
Bedeutet das jetzt, dass Svetlana nicht nur sprechen, sondern auch schreiben gelernt hat?
Dermassen um die dortige Kletterstange gebracht, komme ich zu meinem eigentlichen Problem zurück: Gibt es irgendwo in diesem Gebäude eine Palme?
(Und ich meine nicht die zwei vertrockneten Alibipflänzchen in der Eingangshalle)

Hochachtungsvoll

Ihr Rösli von Deralp

FrauvonWelt said...

Liebe Frau Zappadong,
die Umzugswagen können Sie verschenken, an wen auch immer. Ich kauf mir alles neu. Aber meinen Plüschsessel, den hätte ich gerne wieder, der steht noch im Panikraum. Da komme ich aber gerade nicht rein. Sind Sie da vielleicht drin? Sitzen Sie heimlich auf meinem Sessel?
Hier draußen rennt auch noch ein ziemlich aufgebrachter Almöhi rum, der wie blöd lifteimert. Zudem juckelt der draußen an sämtlichen Bäumen rum. Ich weiß ja nicht, ob die Bäume das mögen. Ich komme später wieder. Wenn Sie vielleicht meinen Sessel schon vor die Tür schieben würden, dann bräuchte ich nicht mehr ins Haus rein. Grüßen Sie Herbert.

Herzlich und in Herberts Richtung schielend
Ihre FrauvonWelt