RSS Feed

Vermisstenanzeige - Und eine Frage an Frau Rösli

.
"Wo ist eigentlich Svetlana?", fragte mich gestern Mr Doorman.
"Svetlana?", fragte ich zurück. "Ja, ist die denn nicht bei diesem Gate geblieben, dessen Hintertür Sie bewacht haben?"

Mr Doorman seufzt. Ich glaube, er wird nicht gerne an seinen Ex Job als Keeper of the Exit Gate erinnert. "Die hat dort eine Weile lang Daten gel..., ähm, geputzt, aber dann wurde sie rausgeworfen."

Dass jemand Svetlana feuert, wundert mich nun tatsächlich nicht. Wenn sie so gut lö ..., ähm, putzte, wie im Zappadonggebäude, hat sie einen lausigen Job gemacht. Trotzdem. Ich bin neugierig. Und so frage ich: "Warum herausgeworfen?"

"Also, gel ..., ähm, geputzt hat sie gar nicht so schlecht, aber irgendwann wollte sie mehr. Hat gesagt, wenn alle im Gebäude ewigs auf diese Kommentarbewertungsknöpfe drücken wollen, dann will sie auch."

"Und?"

"Die waren begeistert - bis Svetlana auch noch ihren Senf dazu geben wollte."

"Und?"

"Keine Ahnung, was passiert ist, aber plötzlich war sie auch so ein Waschmaschinenzeichen. Sie flog übrigens weiter als alle anderen. Geradewegs an mir vorbei. Hat mir noch zugeblinzelt, glaube ich."

(Zwischenfrage - A propos fliegen: Frau Rösli, wen um Himmels Willen haben Sie denn da im Kinosaal für französische Filme untergebracht? Ihren Adler? Ihre Lamas? Ihre Geissen? Oder alle zusammen? Ich frage, weil sich niemand traut, die Tür aufzumachen. Könnten Sie bei Gelegenheit vorbeikommen und die Dinge in die Hand nehmen? Danke.)

"Und Sie wissen nicht, wo Svetlana jetzt ist?", frage ich unseren Türsteher.

Er schüttelt den Kopf. "Sie war eine Woche bei Onkel Vladimir und hat Orangen gepflückt - danach ist sie verschwunden."

Dann müssen wir wohl eine Vermisstenanzeige aufgeben. Denn auch wenn sie schlecht putzt, die Svetlana, immerhin putzt sie. Und etwas Ordnung dürfte hier ruhig einkehren.

PS: Herr Lightbringer ???? Wo sind Sie ????

Ihre Frau Zappadong

7 Kommentare:

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

na, etwas mehr Mut hätte ich Ihnen aber schon zugetraut - mit Mr. Doorman an Ihrer Seite sowieso. Da bringe ich Ihnen ein Prachtsexemplar einer äusserst seltenen Spezies mit, und Sie lassen den armen Kerl beinahe verhungern!
Trauen Sie sich: Er scheint nicht besonders gefährlich zu sein. Ich hoffe, mein Adler liefert diese Luftpost pünktlich aus - persönlich kann ich Ihnen nämlich erst morgen zur Seite stehen.

Hochachtungsvoll

Ihr Rösli von Deralp

Zappadong said...

Liebe Frau Rösli

Wenn Ihnen gerade der Himmel auf den Kopf gefallen ist, dann werden Sie vorsichtig. Sehr vorsichtig.

Stellen Sie sich vor, ich öffne die Tür zu diesem Kinosälchen und mir fällt auch noch die französische Decke auf den Kopf. Nein Danke. Die Beule vom Dienstag reicht mir immer noch.

Herzlichst

Frau Zappadong

Alex Lightbringer said...

Ich bin da, Frau Zappadong. Zur Zeit bin ich beruflich ziemlich gefordert, darunter leidet meine Kreativität etwas. Auch die Bilderjagd.

Aber ich komme wieder...


Gruß Alex L.

andré said...

hi zappadong,
hi andré kann prächtig mit ihrer anrede leben - auf weitere gegenseitige besuche
best andré

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

haben Sie einen Moment Zeit? Ich würde Ihnen gerne Ihren französische-Kinosaal-Gast vorstellen.
Das ist Herbert. Den Namen scheint er zu mögen, jedenfalls gibt er freundliche Grunzlaute von sich, wenn man ihn damit anspricht.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, Herbert sei eine Kreuzung aus Alien und Neandertaler, auf den zweiten übrigens auch.
Herbert scheint sehr froh zu sein, nicht mehr im Labor zu wohnen. Er streift gerne durch Treppenhäuser und isst am liebsten Blaubeeren
mit kleingeschredderten Computerchips. Mein Versuch, ihn auf Kartoffelchips umzustellen, ist bislang gescheitert.

Es gibt zwei Gründe, weshalb ich Ihnen Herbert als Mitbewohner empfehle.
Erstens: Er bügelt leidenschaftlich gern. Bislang zwar nur kalt, weil er die Sache mit dem Stecker und der Steckdose noch nicht ganz durchschaut. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Zweitens: Ich bin ziemlich sicher, dass er gute Beziehungen nach "oben" hat. Wenn er vor meiner Alp sitzt und seine Tentakel ausfährt, lächelt er selig und vermittelt mir den Eindruck, als könne jemandem wie ihm der Himmel gar nicht auf den Kopf fallen. Wäre das tatsächlich der Fall, dann würde jemand wie Herbert die Sicherheit im und ums Zappadonggebäude wesentlich erhöhen, meinen Sie nicht auch?

Hochachtungsvoll

Ihr Rösli von Deralp

Ps: Vielleicht könnte Mr. Doorman einige neue Stuhlreihen im französischen Kinosaal anbringen? Mir ist noch nicht ganz klar, was Herbert damit gemacht hat. Aber DASS er etwas damit gemacht hat, das lässt sich nicht übersehen.

Stray said...

@ Herrn Lightbringer: Beruflich gefordert? Ihnen wird doch nicht etwa auch noch der Himmel auf den Kopf fallen ... Wir brauchen Sie hier noch. Wer füllt sonst die Cola nach und wechselt die Glühbirnen aus?

@ Hi andré: Da bin ich aber erleichtert. Auf weitere gegenseitige Besuche! - Mögen Sie Orangen? Mr Doorman, unser Türsteher, hat eine Orangenplantage in Sibirien (lange Geschichte). Gerade heute ist wieder eine Kiste voll angekommen. Ich empfehle sie aber nur, wenn Sie nichts gegen genmanipuliertes Essen haben (fragen Sie nicht; ebenfalls eine lange Geschichte).

Und wenn Sie jetzt denken, Sie seien bei einem Haufen Irrer gelandet, kann ich Ihnen das nicht verargen. Schon gar nicht, nach dieser Herbert-Geschichte. Aber für die kann ich nichts. Ehrlich.

PS: Manchmal sind wir hier auch politisch, im Moment aber haben wir (glaube ich) andere Probleme.

Herzlich

Frau Zappadong

Zappadong said...

Nicht, dass Sie jetzt denken, ich orientiere mich an einer CH-Internet-News-Plattform und sei in doppelter Identität unterwegs:

Stray = Frau Zappadong (der Nick aus meinem früheren Leben wollte wieder einmal gebraucht werden - natürlich auch ohne mich zu fragen ... keine Ahnung, wie sich das Dingens hier eingeschlichen hat).