RSS Feed

Hinter Hintertimbuktu und der neue Blogtipp der Woche

.
Mr Doorman und ich haben uns einer Karawane angeschlossen und werden in wenigen Minuten bis Stunden bis Tagen (hier ticken die Uhren etwas anders) auf diesen schaukelnden Viechern mit zwei Höckern in die Wüste hinter Hintertimbuktu entschwinden. Er (Mr Doorman), um die Worte von Frau DiVa zu vergessen, ich (Frau Zappadong), um dem Leben im Allgemeinen und der frühzeitigen Weihnachtsdekoration im Besonderen für eine Weile zu entkommen. Ausserdem erhoffen wir uns beide irgendeine Art Erleuchtung (was für eine, wissen wir noch nicht).

Bevor wir diese Wüstenschiffe besteigen und die Segel setzen (oder so ähnlich), noch der Blogtipp der Woche:

Hanspeter von der Bodenständigen Choscht scheint eine kleinere (grössere?) Krise überwunden zu haben und nach "alter Blog zu, neuer Blog auf, alter Blog wieder auf, neuer Blog wieder zu" seinen Heimathafen (wieder)gefunden zu haben. In BodeständiX schreibt der alte Haudegen wie eh und je und - wie mir scheint - kompromissloser als je zuvor über Themen, die ihn beschäftigen. Schön, dass du in solcher Frische zurück bist, Hanspeter.

2 Kommentare:

Hanspeter Gautschin said...

Merci Frau Zappadang für die prominente Bewerbung von BodenständiX.

Ihr ergebener 'alter Haudegen' BodenständiX

Anonymous said...

Sehr geehrte Frau Zappadong,

vielen Dank für die Postkarte. Schön, dass Sie und Mr. Doorman die Ferien geniessen - aber seien Sie vorsichtig mit der Erleuchtung, manchmal gerät die zu hell, und dann besteht die Gefahr der Verblendung.

Hier im Zappadong-Gebäude ist soweit alles in Ordnung.
Svetlana hängt überall Zettel auf mit neuen Hausordnungen (das meiste betrifft die Sauberkeit, z. Bsp. "Es vwerbottän, geistige Müll mache"), Herbert hat entdeckt, dass er Gummihandschuhe ebenfalls gerne isst (wussten Sie, dass im vierten Stock welche gelagert sind, äh waren?)
Und ich bin immer noch auf der Suche nach Mr. Lightbringer. Unter den ersten fünf Arbeitsbergen, die ich durchwühlt habe, lag er nicht.
Ich bleibe dran.

Hochachtungsvoll

Ihr
Rösli von Deralp