RSS Feed

Eigene Themen setzen, Teil II - Draussen in der ungeschützten Welt

.
"... sondern eben wenigstens ab und an eigene pflänzchen setzen, um so vielleicht gar nebst dem spass am spass das eigene gewächshaus verlassen und auch noch was inputen könnten, draussen in der ungeschützten welt - ist das zuviel verlangt von bloggern?"

Das hat André in einem Kommentar zu Teil I gefragt - und damit das Thema für heute gesetzt, das zwar nicht ein exklusives eigenes Thema und schon gar nicht neu ist, aber eines, über das zu reden / schreiben sich immer lohnt.

Ich kann die Frage nur für mich beantworten, denn das Bloggen ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Und so lasse ich Mr Doorman weitersurfen und werde für einmal so richtig ernst.

Hier in Zappadong-Hausen leben wir die Realsatire der ungeschützten Welt da draussen. D.h. nicht der ganzen Welt. Es gibt Themen, da bleibt Frau Zappadong alles im Hals stecken (zum Beispiel der Konflikt, über den andré in seinem Blog berichtet). Die fiktive Einwohnerschaft von Zappadong-Hausen hat ihre eigenen Geschichten, die geprägt sind von den Themen, welche das Tagesgeschehen und der allgemeine Zustand der Welt vorgibt. Um unserer geistigen Gesundheit Willen nehmen wir hier sehr wenig ernst und dafür einiges aufs Korn. Ein paar Themen (wie Weihnachtsfeiern mit Mr Doormans Verwandtschaft oder die Orangen-Plantagen in Sibirien) besetzen wir exklusiv, andere nehmen wir auf und spinnen sie weiter oder verspinnen sie zu etwas nicht immer Geniessbarem.

Zappadong-Hausen ist ein Ort, den man umfahren kann, wie man viele Orte umfahren kann. In Zappadong-Hausen wird weder Geschichte geschrieben noch hat Zappadong-Hausen einen Einfluss auf die Geschichte. Manchmal tankt hier einer Benzin oder eine kauft Brötchen ein oder jemand guckt durch die Drehtür (was im Moment etwas schwierig ist). Wenn wir Besuch erhalten, freut uns das, wenn niemand kommt, putzen wir den Panikraum, gucken Filme im Filmsaal, schleppen uns in den 33. Stock und stemmen ein paar Gewichte im Fitnessraum. Danach essen wir gerne Schokolade und dekorieren glücklich unseren Panikraum.

Mehr Anspruch stellen wir in Zappadong-Hausen nicht. Zugegeben, das ist nicht viel. Nun ist aber Zappadong-Hausen nur ein Blog von ganz vielen. Es gibt unzählige Blogs, die sich mit der ungeschützten Welt da draussen sehr ernsthaft auseinandersetzen - auch mit Themen, bei denen mir übel und schwindlig wird. Dort lege ich - nicht immer zum Wohl meiner geistigen Gesundheit - meine Landpomeranzen-Flappsigkeit ab und werde ernst. Aber hier, in Zappadong-Hausen, esse ich gerne Schokolade und spiele mit Mr Doorman ab und zu eine Runde Russisch Roulette.

PS: Wenn mir nach ernsthaftem Bloggen zumute ist, setze ich mich in meine Stammbeiz und setze mich und meine Schreibe der ungeschützten Welt aus.

Update (etwas später am Morgen): Einen Eindruck der Vielfalt von Blogs können Sie gewinnen, wenn Sie auf die Links der Blogroll klicken - Sie werden ein wahres Sammelsurium an Variationen finden, und das alleine auf dieser relativ kurzen Liste.

Ihre Frau Zappadong

1 Kommentare:

Mara said...

Wer nicht gerade von dem Geld der Urgrossmutter sein künftiges Leben finanzieren kann, wird wohl kaum darum herumkommen auch mal die Nasenspitze in den Wind zu hängen. - Und eigentlich sind sie dann ja meist schon ziemlich aufdringlich da, die Themen. Und an manchen Tagen möchte man trotzdem einfach nur die Augen ganz schnell verschliessen, Luft anhalten und die Fluchtpunkte erreichen, am liebsten Panikräume wie z.B.den ihren. Ich würde im übrigen gerne meine Vorliebe für weisse Schoki in allen Variationene anmelden.

Danach ist frau gewappnet und gestärkt für die nächsten 10 Schritte ...
(Hmm und irgendwann lerne ich es auch noch mal ganz normal danke für ihre schöne Seite zu schreiben..:-)