RSS Feed

Das Kleingedruckte

.
Heute, nach dem Mittagessen, da lasen Herr Zappadong und ich Zeitung. Und weil ich die Zeitungen schon am Morgen gelesen hatte, blieb nur noch das, was ich noch nicht gelesen hatte. Zum Beispiel das Kleingedruckte.

In den 90-er Jahren noch Bassistin in zwei Frauen-Rockbands, hält sie es jetzt eher mit der Kunst, Kulturreisen, Skitouren, Handwerk und feinem Essen.

Ist Schweizer- und US Bürgerin (hat als solche Obama gewählt!) und wohnt seit 25 Jahren in Zürich, zuerst im Kreis 4, heute in Unterstrass.

Gefunden habe ich dieses Kleingedruckte in der Wahlwerbung für Corine Mauch (... kommt im Mai 1960 in den USA zur Welt, wächst teils dort, teils in der Schweiz auf, spricht englisch wie deutsch, lernt später noch französisch, italienisch und mandarin-chinesisch). Frau Mauch will Stadträtin von Zürich werden, lieber noch Stadtpräsidentin von Zürich.

Ich weiss gar nicht so recht, was mir an diesem Inserat (in dem noch viele andere unwichtige Dinge standen), am besten gefällt. Ich glaube, es ist das Ausrufezeichen hinter Obama gewählt. Nicht schlecht gefallen mir auch die Kulturreisen und das feine Essen. Und dass sie englisch wie deutsch spricht, finde ich lustig. Ich frage mich, wie das dann klingt. Dass sie sich aber so deutlich von ihrer Rock-Vergangenheit distanziert, das ist schon ein bisschen enttäuschend.

Auf jeden Fall habe ich nach dieser Lektüre die Zeitung weggelegt. In Zukunft muss die Morgenlektüre reichen. Wer weiss, was ich sonst noch alles finde.

Ihre Frau Zappadong

8 Kommentare:

Hanspeter Gautschin said...

Die PolitikerInnen haben das eben schnell raus: Nichtssagende Nettigkeiten (heisse Luft) und schwupps: Ist man/frau gewählt.

Zappadong said...

Lieber Hanspeter

Wer wählt denn jemanden, der gerne Kulturreisli macht, mandarin spricht und Obama gewählt hat?

Ich habe selten eine so kontraproduktive Wahlwerbung gesehen. Heisse Luft und heisse Luft sind noch lange nicht dasselbe.

Also, meine Stimme hätte sie nicht, die Frau Mauch und ich wage zu behaupten, dass sie auch nicht schwupps gewählt wird.

Was mich als Nichtzürcherin noch interessieren würde: Welche Bedeutung haben Kreis 4 und dieses Unterirgendwas? Ist das der gleiche Wechsel wie von der Rockmusik zur Kunst?

Mich schüttelt es gerade ein wenig.

Frau Zappadong

Hanspeter Gautschin said...

Ja, Du hast recht. Bin nämlich gerade am Multitasken und habe mir deshalb zuwenig Zeit des Nachdenkens genommen.

Sei's drum. Es wird schon der oder die Falsche gewählt werden.

PS: Ich halte auch gar nix von unserer durchgedienten Politkaste - weder von rinks noch lechts.

Zappadong said...

Hmmmm ... es gibt auch bei den Politikern diese und jene.

Ich kenne zum Beispiel die Hilde Fässler ziemlich gut und finde die Frau absolut authentisch ... vor allem kann man mit ihr fadengerade diskutieren. Ihre Partei wähle ich nicht mehr - die Hilde schon. Immer!

Hanspeter Gautschin said...

Da bin ich halt schon ein Extremer. Wenn die sich nämlich bis zum Nationalrat/zur Nationrätin emporgehampelt haben, sind die so richtig parteiideologisch durchgegewaschen. Und die glauben das Zeugs auch noch. Deshalb rede ich mit keinem/keiner PolitikerIn mehr (sie auch nicht mehr mit mir).

Zappadong said...

Schade (das mit dem Reden).

Ich kenne Hilde seit Jahren - sie hatte immer ihren ureigenen Kopf. Das mag ich an ihr.

Andere kenne ich zu wenig. Aber reden würde ich wahrscheinlich mit (fast) allen. Aus Neugier und Diskussionslust.

Hanspeter Gautschin said...

S'Hildi versteht wenigstens etwas von Fussball. Immerhin.

Hotcha said...

so, ich hätte aber gerne gewusst, welche Frauenrockbands das waren. Wenn es die Runaways waren: Mauch wählen, sofort!