RSS Feed

Werwölfe in London und russische Fähnchen im Abfalleimer

.
Während Mr Doorman seine russischen Fähnchen entsorgt, hören wir uns doch zur Einstimmung in die neue Woche Mr Lightbringers aktuellen Lieblingssong an.

Zurücklehnen, entspannen, geniessen:



Frau Zappadong

Ist Ihnen Gedankenfutter lieber als Ablenkung - Dann fragen wir Sie doch gerne, welcher Kaste Sie angehören

.
"An der Euro 08 wurde der freie Massenmarkt durch eine moderne Marken-Hierarchie ersetzt. Sie braucht den Vergleich mit der traditionellen indischen Kastengesellschaft nicht zu scheuen."

Nachzulesen im Artikel "Die moderne Kastengesellschaft" von Philipp Löpfe.

Frau Zappadong (Paria)

Ein bisschen Ablenkung ...

.
a) für all die Fussballfreaks, welche die Sekunden bis zum nächsten Spiel zählen (damit es etwas schneller geht).
b) für all die Fussballmuffel, um zu zeigen, dass es auch noch andere Sportarten gibt.

c) für all die Sportmuffel, die lieber Musik hören (doch, doch, es geht auch um Musik im folgenden Clip).



Ihre Frau Zappadong

Halbfinale

Heute abend kann man in Deutschland wahrscheinlich auf der Autobahn Rollschuh fahren.

Deutschland - Türkei.

Als Sahnehäubchen ein schweizer Schiedsrichter. Ausgerechnet. Wo die Türken die Schweizer rausgekickt haben. Damit der Unparteiische auch wirklich als unparteiisch erscheint, darf er die Türken nicht zu streng anfassen, sonst wirft ihm jeder gleich Rachegedanken vor. Und er darf den Deutschen nichts durchgehen lassen. Ich beneide ihn nicht.

Hoffentlich kommt die UEFA nicht dahinter, dass wir unser Kino als illegale Fanzone missbrauchen. Ich hoffe ja auf ein Finale Deutschland - Russland. Das wird ein Spass.

Gruß Alex L.

Die bösen Iren

Ein interessanter Leserbrief an die "Zeit" zum Thema, warum die Iren mit "Nein" zum EU-Vertrag gestimmt haben. Am bedenklichsten erscheint mir folgende Bemerkung:

"3 – Die meisten irischen Politiker und Parlamentsmitglieder, sowie viele ihrer EU Kollegen, wollten eine „Ja“-Stimme – jedoch hatten nach eigenem Zugeständnis nur wenige den Vertrag gelesen oder seine Auswirkungen bedacht."

Wie viele Politiker in den anderen Staaten, die alle zugestimmt haben, haben den Vertrag wohl gelesen? Und verstanden?

Gruß Alex L.

Russische Fähnchen

.
Mr Doorman ist einkaufen gegangen - und jetzt weht hinter der Reception eine grosse russische Fahne, die jedesmal leicht flattert, wenn jemand zur Drehtür hereinkommt. Unzählige kleine Fähnchen schmücken zudem Mr Doormans Arbeitsbereich; ein absolutes Prunkstück steckt im Apfel des Früchtekorbs und überragt alle anderen.

Heute Nachmittag will sich Mr Doorman ein T-Shirt kaufen gehen ... Ich würde sagen, das Fussballfieber ist bei ihm angekommen.

PS: Der Kinosaal des Zappadong-Gebäudes ist reserviert (der grosse, nicht der kleine französische) für die Direktübertragung Holland - Russland. Oder ist es Russland - Holland? Oder etwas ganz anderes?

PPS: Gestern habe sogar ich Fussball geguckt. Gratulation an die Deutschen!

PPS: Wahnsinn! Die Schiedsrichter tragen diese modernen Ohrstöpsel mit Mikrophon. Wie Popstars. Und die T-Shirts der Unpareiischen sehen ja schon fast modisch aus. Und nicht zu erwähnen vergessen möchte ich den "vierten Offiziellen" (ich wusste nicht, dass es so etwas überhaupt gibt).


Das Leben hat mich tatsächlich überholt.


Ihre Frau Zappadong

Zitat des Tages


von Nickelback, umgesetzt von Zap-padong

Das Leben als solches ist risikobehaftet

.
Da sterben im Juli 2007 sechs Soldaten, weil sie trotz Warnungen von erfahrenen Bergführern in einen an jenem Tag hochgefährlichen Lawinenhang einsteigen. Da kommen im Juni 2008 fünf Soldaten ums Leben, weil sie eine Wildwasserfahrt unternehmen, die kein einziger Riverrafting-Anbieter in sein Programm aufnehmen würde, weil diese Stelle des Flusses als viel zu gefährlich gilt.

Und dann sagt Armeechef Roland Nef in einem Interview auf die Frage, ob die Armee ihren Kommandanten zu viel Freiraum gäbe:

"Nein. Bei jeder Übung geht man ein Risiko ein. Das Leben als solches ist risikobehaftet."

Wenn man in der Schweiz einkauft, hört man des öfteren "Darf's es bizzeli mee sii?" (Darf es ein bisschen mehr sein?). Das scheint in Bezug auf das Risiko ganz besonders für die Armee zu gelten. Und wenn es dann schief geht, muss das Schicksal als Ausrede herhalten.

Heute ist Trauerfeier.

Da wirken Worte wie die von Armeechef Roland Nef mehr als zynisch.

Frau Zappadong

Vergangenheit Live

Die Times hat ihr Archiv online gestellt.

"The Times Archive invites you to explore 200 years of history as it appeared in the original pages of The Times newspaper from 1785-1985"

Genial. Das ist mal Geschichte pur. Für alle Forscher hier der Link: Times Archiv

Gruß Alex

Zitat des Tages

.
"Dieser Patriot begriff nie das ungeschriebene Gesetz seines Vaterlands – das Gesetz des Respekts. "

Den ganzen - sehr lesenswerten Artikel - über Christoph Blocher finden Sie hier:

Vom Volk bestraft (von Roger de Weck)

Ihre Frau Zappadong

Gästebücher

.
Mr Doorman sitzt am PC. Das ist ungewöhnlich (er reinigt sonst lieber seine Waffen oder poliert Uniformknöpfe).

"Was tun Sie denn da?", frage ich.

"Gästebuch schreiben." Er beugt sich vor bis er mit dem Kopf beinahe den Bildschirm berührt und legt seine Stirn in Falten. "Aber irgendwie ist das komisch."

"Komisch?"

"Gucken Sie doch mal, Frau Zappadong."

Ich gucke. Und staune. Erstens: Was will Mr Doorman auf einer Fussballseite? Zweitens: Was sollen diese Einträge im Gästebuch?"

Mir schwant Böses.
"Ähm, Mr Doorman ... " Ich hüstle. "Diese Einträge sind nicht etwa Übungseinträge von Ihnen."

(Für die Neugierigen unter Ihnen:
12.06.2008 - упрека антимаулнетизм
антимаулнетизм расторопно
12.06.2008 - anime japanese free porn grope
japanese free celebrity porn anime
11.06.2008 - black ebony porn tianna star
porn ebony beauty black star
05.06.2008 - preteen sex
sex college)

Quelle: Buchs Marketing

Mr Doorman sagt nichts, aber sein Gesicht spricht Bände.

"Entschuldigung", sage ich. Weil Mr Doorman ja nichts sagt. Und weil er auch weiterhin nichts sagt, rede ich halt weiter. "Da reinzuschreiben lohnt sich nicht. Liest kein Mensch. Auch der Webmaster nicht. Sonst hätte er vielleicht eingegriffen."

Jetzt endlich öffnet Mr Doorman seinen Mund. "Webmaster. Aha."

"Warum wollten Sie denn überhaupt in dieses Gästebuch schreiben?", frage ich.

"Weil die geschrieben haben Wir bleiben am Ball. Am 7. Juni. Jetzt ist der 13. Und die Schweiz hat zwei Mal verloren. Und die Arena ist meistens ziemlich leer. Da muss man doch was tun!"

"Und das wollten Sie ins Gästebuch schreiben?"

Mr Doorman nickt. "Ja. Und ich wollte anbieten, meine russische Verwandtschaft einzuladen, damit wenigstens ein paar Leutchen die Tribüne füllen."

"Das ist nett von Ihnen."

Mr Doorman druckst ein wenig verlegen herum. "Nicht nur", gesteht er. "Sehen Sie meine Wampe?"

Tatsächlich. Da wölbt sich ein kleines Bäuchlein unter Mr Doormans Uniform.

"Es ist so", erklärt er. "Ich kann einfach nicht an diesen leeren Wurstständen vor der Arena vorbei ... jemand muss doch was kaufen. Nur ... Frau Zappadong. Ich kann keine Würste mehr sehen. Und schon gar nicht mehr essen. Und Sie wissen doch, Onkel Vladimir und Onkel Piotr haben einen gesegneten Appetit."

Ich drücke Mr Doorman das Telefonbuch in die Hand. "Rufen Sie an", sage ich. "Das ist sicherer als ein Eintrag im Gästebuch."

"Denken Sie, ich bekomme einen kleine Provision, wenn ich 200 Verwandte organisiere?"

Ich seufze. Und schweige. Lassen wir das Mr Doorman selber herausfinden.

PS: Wenn Sie ein wirklich gutes Gästebuch sehen wollen, klicken Sie hier: Lukas Hartmann.

Ihre Frau Zappadong

Windmühlen wie Kartenhäuser

.
Vorauszuschicken ist:
Windmühlen = Lokale UBS Public Viewing Arena für die Euro 08, mit erwarteten 5000 Leuten pro Spiel, keinem Verkehrskonzept und herzlich wenig bis gar keine Informationen im Voraus vom OK-Team, das alles genau vor Frau Zappadongs Haustür.

"Ich bin wieder da", sagte Mr Doorman und sah furchtbar enttäuscht aus.

Ich suchte nach Kampfspuren, aber da waren keine. Weder Kratzer im Gesicht, noch eine blutig geschlagene Nase. Keine lädierten Handknöchel, die von einem beherzten Faustkampf gezeugt hätten, ja, nicht einmal ein zerrissenes Wams.

"Was ist denn passiert?", fragte ich. "Oder anders gefragt: Was ist denn NICHT passiert."

"Die Windmühlen sind futsch."

"Wie, Sie haben alle niedergemäht ohne einen Kratzer abzubekommen?"

Ein tiefer Seufzer entrang sich Mr Doormans Brust.
"Nein."
Noch ein Seufzer.
"Sind von selbst zusammengefallen wie Kartenhäuser. Keine Windmühlen, keine Krieger, keine Kämpfer ... keine Menschenseele."

"Keine Menschenseele?"

"Zählen die sechs Leutchen vom Fussballclub-Festzelt, der Soft-Ice Verkäufer und der Typ vom griechischen Giros-Stand, die sich vor der Windmühle in Stellung gebracht und Einnahmen in schwindelnden Höhen erhofft haben?"

"Nicht wirklich. Sagen Sie jetzt nicht, Sie hätten sich an denen abreagiert."

"Nein." In Mr Doormans Gesichtszüge schlich sich unendliches Mitleid. "Die sind vor mir in die Knie gefallen und haben darum gebettelt, mir eine Wurst und ein Bier verkaufen zu dürfen."

Der Artikel zur Geschichte: Host City oder Ghost City (Klagenfurt ist auch anderswo, z. B. in Zappadong-Landen)

Bad to the Bone ...

.
... ist nicht nur Mr Doorman in seinem Kampf gegen meine Windmühlen.

Nein. Bad to the Bone, DIE Hard Rock Cover Band hat jetzt endlich eine eigene Webseite!

Bad to the Bone

Frau Zappdong

Kampf gegen Windmühlen

.
Noch ein Fresszettel.
Sorry.
Lesetour durch die Innerschweiz und zwischendurch
Kampf gegen Windmühlen
(nein, Sie wollen die Geschichte nicht kennen)
((doch, eigentlich wollen Sie, aber ich habe gerade keine Zeit, sie aufzuschreiben))
(((ja, es ist eine grauslige Geschichte)))
((((Nein, sie hat nicht einmal eine Pointe)))).
Wenn Sie einen Humor finden, der allein unterwegs ist:
Bitte zu mir zurückschicken!
(Danke)
((Schonend anhalten; er ist Hals über Kopf geflüchtet)).
Morgen nochmals Lesetour.
Juhui.
F*** Windmühlen

Ihre Frau Zappadong

Deadline

.
Die wollte mich doch tatsächlich in den Hintern beissen, diese Deadline.
Nix da. Frau Zappadong ist fertig.
Morgen geht das Manuskript an den Verlag.
Bitte Papierhütchen kaufen.
Zur Feier des Tages.
Sie dürfen auch singen oder Mr Doorman umarmen.
Herr Lightbringer, wo sind meine Groupies?

Frau Zappadong