RSS Feed

Auf nüchternen Magen

.
Heute Morgen, beim Zeitunglesen, noch während der ersten Tasse Kaffee, sind mir aus einer Beilage ein paar Wörter entgegengehüpft, für die ich jetzt grad keine Verwendung habe. Sie können Sie gerne bei mir abholen.

Leistungselite
Work-Life-Balance
War for Talents
Move on up
High Potentials
Talent Relationship Management
Life Sciences
Eliteschmiede
Führungskompetenz
Innovativ
Zeitmanagement

Bestimmt habe ich noch ein paar lustige Wörtchen übersehen. Und der Gerechtigkeit halber sei erwähnt, dass irgendwo auch stand: Der Mensch macht den Unterschied.

Wenn bis heute Mittag niemand die Wörter bei mir abholt, gebe ich diese Zeitungsbeilage Mr Doorman. Der erstellt gerade neue Regale im Keller, fürs Lagern der Kartoffeln. Vielleicht braucht er noch etwas Papier fürs Anpassen der Streben an den unebenen Boden.

Ihre Frau Zappadong

5 Kommentare:

Zgraggen Schagg said...

Realwirtschaft! WEF! Ökonomie! Kartoffel-Regalierung!

Zappadong said...

Lieber Schagg

Ich wollte eigentlich meine Wörter verschenken und nicht noch mehr auf dem Küchentisch herumliegen haben.

Aber danke. Ich bringe deine Wörter zusammen mit meinen in den Keller. Vielleicht nimmt Mr Doorman sie mit in den Garten und macht ein lustiges (rauchiges) Feuer daraus.

Oder ich überlege mir, die Wörter in den Drink eines Managers zu mixen und dann zuzuschauen, wie er davon völlig high wird. Wäre nicht ganz so wärmend wie das Feuer, dafür lustiger.

Herzliche Grüsse nach Uri.

Frau Zappadong

kalvin said...

Sehr geehrte Frau Z !
( wie Zorro ?)

Ich sckicke Ihnen by Courrier ...Z folgende Wörter auf Französich, die auch im Keller des Herrn Doormann schlafen könnten : progrès social, équité, justice
Mit bloglischen Grüssen
kalvin

ugugu said...

Ich würde dann gerne die Kartoffel-Regalierung mitnehmen - kann ich sicher in meinem Keller für irgendwas brauchen. Alle anderen Wörter möchte ich lieber gleich hier auf der Stelle schreddern, wenn's erlaub ist...

Zappadong said...

Lieber Kalvin

Zappadong steht für: Zappa-sie-spricht-bevor-sie-Dong-denkt. Tut mir Leid. Zorro hat einiges mehr auf dem Kasten als ich (vor allem eine schönere Augenmaske als ich).

Ich weiss jetzt nicht, ob ich Ihnen dankbar sein soll. Eigentlich sollte ich dringendst mein Französisch aufpolieren, aber ehrlich gesagt, würde ich lieber im Restaurant etwas Feines bestellen können als in einem Management Talent War Meeting irgendwas Sinnloses zu brabbeln. Ich reiche die Wörter Mr Doorman weiter. Mal sehen, ob er sie brauchen kann.

ugugu, Sie können mir doch nicht das einzige Wort wegnehmen, das noch einigermassen brauchbar ist! Aber weil Sie es sind (und der Schagg vielleicht noch mehr davon hat), dürfen Sie es mitnehmen. Soll ich ein Schleifchen darum herum wickeln?

Das mit dem Schreddern ist so: Ich habe keinen Schredder. Und Mr Doormans Verwandte kommen erst an Weihnachten wieder (die spülen so was mit ihrem Wodka runter). Wir versuchen also, den Müll atomsicher zu lagern. Irgendwie. Es wird uns schon was einfallen.

Seien Sie herzlichst gegrüsst.

Ihre Frau Zappadong