RSS Feed

Be- und nachdenklich

Sehr bedenklich.
Etwas nachdenklich.

Update zu bedenklich. Wobei bedenklich in diesem Zusammenhang ein viel zu niedliches Wort ist. Mir liegt ein anderes auf der Zunge. Aber das sage ich jetzt nicht.

Update II zu bedenklich: Bugsierers Blogartikel über den ewig fies grinsenden SVP-Mörgeli

Frau Zappadong

3 Kommentare:

gnoerpf said...

Ach komm, lass doch den kleinen Geistern ähh Kindern ihr Spielzeug. Die haben im Kindergarten gelernt, dass sich die Kindergärtnerin um sie kümmert wenn sie andere plagen; seither wenden sie diese Masche an ohne etwas dazuzulernen. Da hilft nur ignorieren (und Ende November Nein stimmen).

Zappadong said...

Dummerweise handelt es sich hier nicht um ein paar kleingebliebene Grosskinder, sondern - siehe Link zum Artikel von Bugsierer - um 30 Prozent der aktiven CH-Wählerschaft (in meinem Heimatkanton sogar noch weit mehr als 30 Prozent).

Ich finde das beängstigend.

gnoerpf said...

Das trotz allem beruhigende daran ist, dass sich diese 30-35% in den grossen Abstimmungen im allgemeinen nicht durchsetzen können. Wobei ich bei den Minareten für einmal nicht ganz sicher bin ob die liberale Seite obenauf schwingen wird. Lesenswert zum Thema: http://tinyurl.com/yfxjyd7 (NZZ von heute)