RSS Feed

Absaufen

Mr Doorman und ich betrachten fasziniert den hartnäckigen Absaufkampf meines Selbstmitleids im vierten Untergeschoss. Wie Loch Ness schnellt das hässliche Mitleidsmonster immer wieder aus dem Wasser und gibt unheimlich grollende Laute von sich. Mittlerweile hat sich auch Onkel Vladimir zu uns gesellt.

"Soll ich es erschiessen, wenn es das nächste Mal auftaucht?", fragt er und tätschelt dabei liebevoll seine Kalaschnikow.
"Nein, ist viel spannender so", antwortet Mr Doorman. "Ausserdem haben Frau Zappadong und ich eine Wette laufen, wann es endgültig absauft."
"Aha", sagt Onkel Vladimir. "Und?"
"Ich habe verloren", antwortet Mr Doorman. "Mein Tipp war Donnerstagnachmittag, 14.31 Uhr."
"Es ist Freitag", meint Onkel Vladimir trocken.
"Eben", seufzt Mr Doorman.

Als sich die durch 147 Kerzen (mehr konnten wir nicht finden) beleuchtete Wasseroberfläche etwas glättet, deutet Onkel Vladimir mit dem Finger auf ein Bündel nasses Papier. "Was ist denn das?" fragt er.
"39 Millionen."
"Rubel?"
"Franken."
"Aha."
"Wenn schon drei Buchstaben, Onkel Vladmir, dann bitte UBS", sage ich.
Und dann schauen wir ungerührt zu, wie das letzte Bündel dieser 39 Millionen absäuft. Der kleine Mann mit der grossen Nase wird den Chlütter dann schon anderswo einsparen.

Und sonst? Haben wir vom Weltgeschehen wundersamerweise hier unten im vierten Untergeschoss nichts mitbekommen. Auch Alter Ego hat sich im Südtirol tunlichst von allen Zeitungen und Nachrichten ferngehalten. Dieser Zustand der Unwissenheit ist wie ein Wellnessurlaub.

"Schön ruhig hier unten", sagt Mr Doorman. "Ich glaube, ich bleibe noch eine Weile."
"Hast du die gelben Pakete verschickt?", fragt Onkel Vladimir.
Mr Doorman nickt.
"Guuuuuuuuut", sagt Onkel Vladimir. "Ich geh dann mal wieder. Zu wenig los bei euch."
"Grüss den Sepp", trage ich ihm auf. "Er soll zur Piratenflagge schauen, solange wir auf Tauchstation sind."

In diesem Moment taucht das Monster schnaubend aus dem Wasser auf. Mr Doorman und ich gucken ihm direkt in die Augen. Eigentlich ... also eigentlich, ist es ja ganz niedlich.

1 Kommentare:

Bobsmile said...

Liebe Frau Zappadong,
ihr Vergleich hinkt etwas. Bei Loch Ness handelt es sich nämlich um den gleichnamigen See, und nicht um das darin lebende Ungeheuer "Nessie".
;-)