RSS Feed

I robot ... I car

Herr Zappadong und ich haben ein älteres Auto (weil wir nicht wollen, dass unser Auto mit uns redet). Herr Zappadong und ich haben kein GPS (weil wir nicht wollen, dass unser Auto mit uns redet).

Nun stehen wir vor neuen Herausforderungen. Und fragen uns: Wird es irgendwann noch Autos geben, die weder reden noch denken?

Wann immer möglich benutze ich aber die öffentlichen Verkehrsmittel. Da redet es auch mit mir. Was mich freut, weil ich dann weiss, wann welche Station kommt. Und manchmal rollt es mir die Zehennägel auf vor Grausen. Zum Beispiel wenn ich mit dem Regio-Turbo unterwegs bin, wo die Damenstimme ab Band jede zweite Station falsch ausspricht.

7 Kommentare:

berta said...

Eine Weile wird das "Sprechen" wohl noch zur Sonderausstattung gehören. Verschiedene System werden aber vermutlich irgendwann Pflicht für Neuwagen werden. Solche Systeme die die Sicherheit verbessern sollen. Z.B. sowas: http://portal.mytum.de/pressestelle/pressemitteilungen/news_article.2010-02-25.9346920183
Da wird es dann schwer zu argumentieren mit: "Ich will nicht das mein Auto mir mir spricht".
Ich will auch nicht, dass mein Auto mit mir spricht. Da bleibt wohl nur der Weg zum Oldtimer.

Titus said...

Das kann man auch umgekehrt sehen wie roetext: Noch jemand mehr, der mit einem spricht - und dem man nicht zuhört...

Bobsmile said...

Und ich bleibe dabei, je mehr uns die eigene Wahrnehmung "erzählt" wird, desto weniger nehmen wir von der Umgebung war!
Das Ding sagt mir dann schon, ob's nächstens knallt.

Wie war das bei einer grünen Ampel?
Grün heisst nicht freie Fahrbahn vorraus, sondern: "Die Kreuzung darf mit der gebotenen Vorsicht befahren werden."

Frei nach dem beliebten Navi-Motiv:
"Bei der nächsten Gelegenheit, bitte mitdenken!"

Hansjuri said...

Trüb-bach (immer wieder ein Kopfschüttler wert)

Zappadong said...

Ja - ich bin in Trüpach (mit hartem P) aufgewachsen und es stellt mir jedes Mal die Nackenhaare auf, wenn die Dame sagt: Trüb-bach.

Und bei Räffis wird mir auch elend - weil das nämlich Räääfis ist.

@roetext: Heute Morgen, auf dem Weg zur Lesung, habe ich das Dorf problemlos gefunden, aber die Schule nicht. Dafür landete ich irgendwann vor dem Gemeindehaus, wo mir eine äusserst nette Dame erklärte, wohin ich fahren muss. Ein Aufsteller! (hätte ich nicht gehabt, wenn das Auto mit mir geredet hätte).

Morgen fahre ich nach Subingen. Ich habe gerade herausgefunden, dass ich dafür durch die halbe Schweiz gondeln muss. Könnte mal jemand den Aargauern erklären, dass ihr Kanton zu gross ist ;-)

Titus said...

Ähm... Subingen gehört zum Kanton Solothurn und grenzt nicht einmal an den Aargau. Von einer Anektierung des Kantons Solothurn durch den Kanton Aargau habe ich noch nichts gehört... ;-)

Zappadong said...

ähm ... ja ... das habe ich in Subingen dann auch gemerkt :-)