RSS Feed

The morning after

In meiner Plattensammlung hat es eine Scheibe der Gruppe Bliss. Mein Lieblingssong dieses Albums heisst How does it feel the morning after? - und eigentlich geht es um Liebe und Verrat. Trotzdem dudelt der Refrain schon den ganzen Morgen durch meinen Kopf, allerdings in einem ganz anderen Zusammenhang  ...

"Was jaulen Sie denn da die ganze Zeit?", fragt Mr Doorman.
Jaulen? Habe ich etwa ... laut ... nicht nur im Kopf ...? Oha!
"Entschuldigung", sage ich. "Ich bin bester Laune."
"Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen", brummt Mr Doorman. "So, wie Sie klingen ..."
(So viel zu meinen Gesangskünsten).
"Doch, doch", antworte ich und halte Mr Doorman die Lokalzeitung unter die Nase:

"Wieso sollte das Volk eine Leistung erbringen, wenn es Politik und Manager, Verwaltungsräte und andere Entscheidungsorgane selbst nicht tun?"
Quelle: Printausgabe Werdenberger & Obertoggenburger, Kommentar von Armando Bianco

Mr Doorman grinst. "Dann waren Sie gestern also nicht allein?", fragt er.
"Nein. Mit mir waren 73 Prozent der Schweizer Bevölkerung."
"Tut gut, was?"
Und wie! Es gibt etwas von dem zurück, was ich verloren hatte. Vielleicht passiert jetzt endlich was. Vielleicht haben jetzt auch die grössten Dödel bemerkt, dass man das normale Fussvolk nicht unbeschränkt verarschen kann. Gucken wir mal.
"Ja", sage ich. "Im Moment tut das einfach nur gut."


1 Kommentare:

Matthias said...

Apropos Jaulen, das hier könnte dir gefallen:
"This is a pretty insane project put together by my pal Vince B. from San Francisco a few years back. As the title indicates, this is a homemade 12 x CD-R (!) compilation of punk bands fronted by female vocalists from 1977 to 1989."
http://kangnave.blogspot.com/2010/02/reference-of-female-fronted-punk-rock.html

12 CDs voll zum downloaden.