RSS Feed

Gesucht: Carla Arnim

Heute Morgen brachte mir der Postbote einen handschriftlich an mich adressierten Brief. Als ich ihn öffnete, fand ich darin nichts weiter als einen zweiten Brief. Der allerdings war nicht an mich adressiert. Ich guckte mir den Originalumschlag nochmals an. Da steht wirklich mein Name drauf. Ich schüttelte den Umschlag - aber ausser diesem zweiten Brief war nichts drin.

Und dann sah ich es: Der zweite Brief war geöffnet worden. Es hatte ihn also vor mir schon jemand gelesen. Aber warum wurde er dann an mich weitergeschickt?

Die Neugier packte mich. Ich weiss, man sollte das nicht tun, aber ich klaubte den Brief aus dem Umschlag. Vergilbtes, steifes Papier. Eine altmodische, ordentliche Handschrift. Dann sah ich das Datum. Berlin, 2. August 1980. Berlin? 1980? Was tut ein so alter Brief in meinem Briefkasten? Und warum überhaupt in meinem Briefkasten?

Ich guckte die Adresse auf dem zweiten Umschlag genauer an:


Klinik Meissenberg? In Zug? Ich lebe ja in der Schweiz. Aber in Zappadong-Hausen und nicht in Zug. Und schon gar nicht arbeite ich in einer Klinik. Warum also gelangt ein Brief, der 1980 an eine Carla Arnim geschrieben wurde, zu mir? Geöffnet?

Ich warf meine Hemmungen über Bord und las weiter. Liebe C., stand da. Ich habe deinen Brief zur Kenntnis genommen. Und dann wurde es sehr privat und ... sehr tragisch. Ich hatte das Gefühl, mitten in ein schreckliches Familiendrama geraten zu sein.

Nun suche ich nach dieser Carla Arnim. Ich erhoffe mir, von ihr ein paar Antworten zu bekommen. Der Brief scheint mir zu persönlich zu sein, als dass ich viel darüber preisgeben könnte oder gar wollte. Nur so viel: Carla Arnim war verheiratet. Ihr Mann hiess Frederik und muss - den Zeilen nach zu urteilen - ein berühmter Musiker gewesen sein. Aus Gründen, die ich nicht kenne, muss Carla Arnim auch Kontakt zu Journalisten gehabt haben.

Vielleicht wissen Sie etwas über den Verbleib oder Aufenthaltsort von Carla Arnim. Ich möchte wirklich gerne wissen, wer diese Frau ist und ob sie noch lebt. Ich bitte Sie aber um Vorsicht im Umgang mit Ihren Informationen. Der Brief lässt darauf schliessen, dass Carla Arnim etwas zugestossen ist. Entweder will sie mir auf diesem Weg ein Zeichen geben. Oder aber, jemand sucht sie, und versucht auf diese Weise an sie heranzukommen.

Sollte es gar nicht anders gehen, müsste ich dann wohl in einem zweiten Schritt den Inhalt des Briefes verraten. Vorerst aber hoffe ich, auch ohne das Offenlegen dieses sehr privaten Briefes an weitere Informationen zu kommen.

Ein Hinweis auf diese mysteriöse Geschicht könnte sich auf dem Umschlag verbergen:


Vielversprechend scheint mir auch dieser Link zu sein, den ich bei der Online-Suche nach Carla Arnim gefunden habe.

7 Kommentare:

dan said...

Carla von Arnim ist eine berühmte Fotografin und verheiratet mit dem weltbekannten Pianist Frederik. Die beiden haben 2 Kinder.
Carla leidet unter einer schweren Neurodermitis...

Jutta Wilke said...

Na, das ist aber mysteriös, Frau Zappadong.
Erreichte mich doch erst kürzlich eine Tonbandaufnahme von einer Fernsehsendung, in der sich "Ihre" Carla von Arnim ziemlich daneben benommen hat.
Hören Sie selbst: http://juttawilke.blogspot.com/2010/05/66-letters-teil-2.html

Verwirrte Grüße
Jutta Wilke

schneiderin said...

Noch viel vielversprechender ist dieser Link: http://66letters.net/ch1/

Gruss
Maria

flashfrog said...

Ja, das scheint ein ARG zu sein. Sebastian Fitzek hatte 2007 mal sowas gemacht, um sein neues Buch zu promoten - ausgewählte Menschen, die im Netz über Bücher schreiben oder Krimiforen betreiben, erhielten anonym einen USB-Stick mit einem gruseligen Video drauf zugespielt. Die Aktion hatte damals in der "Büchereule" für einigen Wirbel gesorgt:
http://www.push11.com/arg.html

Anonymous said...

Wir - die vielen Mitspieler aus dem ARG 66Letters, in welches Sie heute hineingeraten sind - wären SEHR gespannt auf den Inhalt des Briefes. Wir wären sehr dankbar, wenn Sie diesen auf www.66letters.net hochladen oder im Forum, das Sie ja bereits gefunden haben, posten könnten.

Herzlichen Dank und beste Grüße,

Wolf

maik said...

Wirklich mysteriös das ganze.

Burghard said...

Hört sich wirklich sehr komisch an....