RSS Feed

Zeitungs-Entscheide

Sagte Herr Zappadong vor zwei Wochen zu mir: "Musst dich entscheiden. Das Tagi-Abo läuft aus. Willst du es verlängern?"
Eigentlich, eigentlich habe ich die Antwort schon vor zwei Wochen gekannt. Habe trotzdem darüber nachgedacht. Und bin beim Entscheid geblieben: Ja, ich möchte das Tagi-Abo verlängern. Auch wenn mich das Verhalten von Tamedia manchmal nervt, auch wenn die Online-Ausgabe zum Teil so schlecht ist, dass es wehtut. Ohne Tagi geht nicht. Bin damit aufgewachsen und durch mein bisheriges Leben gegangen. Kaffee um 6.30 Uhr wäre nichts ohne Tagi dazu (der Beweis sind die zeitungslosen Morgen an Feiertagen, wo ich vor lauter Entzugserscheinungen fast in den Tisch beisse).

Dafür habe ich heute Morgen leichten Herzens einen anderen Entscheid gefällt. Ich werde mich von der WOZ trennen. Es ist das zweite Mal in Folge, dass mich ein Artikel nicht nur stört, sondern mir die Laune gründlich verdirbt. Und zum zweiten Mal in zwei Wochen habe ich mich gefragt, ob die immer wissen, was sie schreiben. Gut, dass kann man sich beim Tagi auch fragen. Aber von einer WOZ erwarte ich einfach mehr.

Wenn aber einer so was schreibt (wahrscheinlich ohne in Jonschwil dabeigewesen zu sein):
Es macht ganz den Anschein, dass die als harte Hunde verkleideten Bünzlis unter den Heavy-Metallern bloss unter besten Wetterbedingungen abrocken möchten oder wohl am liebsten gleich in vollklimatisierten Hallen.
Ich habe in Jonschwil ganz harte Hunde gesehen, die vor dem flächendeckend knietiefen Schlammwasser (ohne irgendwelche trockenen "Ruheinseln") kapituliert haben. Es gab Experten, die von "Gefährdung von Leib und Leben" sprachen. Ein Bünzli, wer da kapituliert? Ein Bünzli, wer sich gegen solche Zustände auflehnt? Ich sehe es anders: Ein Depp, der sich eine Zeitung hält, in der so was steht.

PS: Wenn wir schon beim Nerven sind. Genervt hat mich auch die WOZ-Kolumne von Esther Banz, in der sie sehr süffisant über eine (fiktive?) schwangere Freundin herzieht. Das war weder witzig, noch ironisch, sondern einfach nur stutenbissig. So, jetzt aber genug gelästert. Der Garten und der Laptop warten.

9 Kommentare:

Bobby California said...

Offen bleibt die Frage, was schlimmer ist: ein Schlammbad oder Heavy-Metal-Musik... ehrlich gesagt: ich weiss es nicht!

Zappadong said...

LOL. Nun, ich denke, das ist Ansichtssache :-)

Bobby California said...

Vielleicht doch das Schlammbad. Heute schreibt die Thurgauer Zeitung, es sei lebensgefährlich gewesen:

http://www.thurgauerzeitung.ch//kultur/pop-und-jazz/Openair-Jonschwil-Knapp-an-Katastrophe-vorbei/story/16224852

Ach ja, und Rattenbisse gab es auch noch als Zugabe... quelle horreur!

Bobsmile said...

Gerade weil die Online Ausgabe, bzw. das newsnetz so billig und voller Schreibfehler daher kommt, brauchts die redigierte Papierzeitung. Jedenfalls handhabe ich das so mit der Züri West Version "DerBund".
Und, als Abonnent darf man die PDF Datei der Printausgabe lesen und hat Zugang zum Archiv. Manchmal ganz praktisch.

Übrigens, der Albis Wetter Radar ist wieder geflickt. ;-)

Zappadong said...

pdf der Printausgabe? Archiv? Wie hast du denn das herausgefunden? Und wie geht das? Muss man sich einloggen oder was?

Bobsmile said...

Yep, einfach hier mit deiner Abonnummer registrieren:
Aboservice

Gruss Bobsmile

Titus said...

Sie können natürlich morgens um 6.30 Ihren Kaffee auch bei der Lektüre von Blogs geniessen. Dafür müssen Sie sich auch nicht registrieren... ;-)

Zappadong said...

Lieber Titus. Sie wissen ja, wie das ist mit den Junkies: Es muss der richtige Stoff sein. Und der richtige Zappadong-Stoff morgens um 6.30 Uhr ist die Zeitung. Die Blogs kommen nachher.

Bobsmile said...

@Zappadong/Titus
Früh morgens bleibt mein PC kalt,
ich schau' lieber in den Blätterwald!
:-)