RSS Feed

Mr Doorman packt die Koffer

Frau Zappadong: "Was tun Sie denn da?"
Mr Doorman: "Sehen Sie doch! Ich packe die Koffer."
Frau Zappadong: "Ja, schon, aber Sie können doch nicht einfach einen lebendigen Ex-Bundesrat einpacken!"
Mr Doorman: "Warum nicht? Wäre tot besser?"
Frau Zappadong: "..."
Mr Doorman: "Na, sehen Sie!"
Frau Zappdong: "Ich sehe nur, dass sie gerade den Verwaltungsratspräsidenten der too-big-to-fail-Bank in diesen Koffer stecken."
Mr Doorman: "Ist das so schwer zu verstehen? Der Herr too-big-to-fail-Bankchef prüft ja im Moment sämtliche Auslandoptionen, weil die falschen Leute das falsche ausgehandelt haben. Ich habe mir gedacht, ich packe vorsorglich schon mal."
Frau Zappdong: "Aber da packt man doch Socken ein, Unterwäsche, ein paar Hemden, nette Kravatten, die Zahnbürste ..."
Mr Doorman: "Alles unwichtig."
Frau Zappdong: "Finde ich nicht. Ohne Zahnbürste geht nicht."
Mr Doorman: "Okay, wenn Sie meinen. Die hat noch Platz neben dem Herrn Verwaltungsratspräsidenten. Aber nur die."
Frau Zappadong: "Ich versteh's immer noch nicht. Der Herr Verwaltungsratspräsident kann doch einen Sitz im Flüger buchen. Erste Klasse, Premium-Abteilung, mit Sonderbehandlung, garantiert unter Seinesgleichen."
Mr Doorman: "Der kann  froh sein, dass ich für ihn einen soliden Koffer mit gepolsterten Wänden gefunden habe!"
Frau Zappadong: "???"
Mr Doorman: "Sämtliche Säcke, die wir haben, waren zu klein."
Frau Zappadong: "Säcke?"
Mr Doorman: "Der Herr Bankpräsident hat doch den Herrn Verwaltungsratspräsidenten im Sack, nicht wahr?"
Frau Zappadong: "ähm, ja ..."
Mr Doorman: "Verstehen Sie jetzt?"
Frau Zappadong: "Ich denke schon. Aber passen Sie auf, wenn Sie den Koffer schliessen. Der Herr Verwaltungsratspräsident fuchtelt wahnsinnig gerne mit den Händen. Nicht, dass Sie mir da noch was einklemmen."
Mr Doorman: "Geht in Ordnung. Werfen Sie schon mal die Kaffeemaschine an. Bin gleich fertig."
Frau Zappadong: "Und wohin schicken Sie dann den Koffer?"
Mr Doorman: "Na, wohin schon? Ins Ausland."

Me, Mr Doorman and Bobby California

Mr Doorman: "Was tun Sie denn da, Frau Zappadong?"
Frau Zappadong: "Suchen."
Mr Doorman: "Ostereier?"
Frau Zappadong: "Nein, Tweets."
Mr Doorman: "Tweets?"
Frau Zappadong: "Jap."
Mr Doorman: "Was für Tweets?"
Frau Zappadong: "Tweets von einem, der von sich behauptet, ein seriöser Journalist zu sein."
Mr Doorman: "Halt! Lassen Sie mich raten. Sie sprechen von Bobby California."
Frau Zappadong: "Grad nochmals jap."
Mr Doorman: "hihihi."
Frau Zappdong: "???"
Mr Doorman: "Ich meine, was hat er denn diesmal angestellt?"
Frau Zappadong: "Er hat in einem an mich adressierten Tweet gedroht, alle, die bugsierer retweeten zu entfollowen."
Mr Doorman: "ähm. Ist er da bei Ihnen nicht falsch? Er folgt Ihnen ja gar nicht."
Frau Zappadong: "Habe ich ihm auch geschrieben."
Mr Doorman: "Aha. Hat er geantwortet."
Frau Zappadong: "Ja, dass er keine Ahnung hat, was ich so twittere."
Mr Doorman: "hihihi."
Frau Zappadong: "Ich fand das auch lustig. Weshalb ich in einem Tweet empfohlen habe, bugsierer und Herrn California zu folgen."
Mr Doorman: "Oh. Und dann?"
Frau Zappadong: "Dann wurde es wüst. Herr California hat mir VERBOTEN (!!!) seinen Namen im gleichen Atemzug mit Herrn bugsierer zu verwenden."
Mr Doorman: "Verboten??? hihihi."
Frau Zappadong: "Ja, fand ich auch ganz witzig und habe dem leicht cholerischen Herrn empfohlen, mich doch zu blocken."
Mr Doorman: "Frage, Frau Zappadong. Warum verlinken Sie nur Ihre Tweets?"
Frau Zappdong: "Weil der Herr oberseriöser Journi Tweets, die ihn etwas blöd aussehen lassen, einfach löscht."
Mr Doorman: "Neiiiiiin. Dann können Sie ja aufhören zu suchen. Die Tweets, meine ich."
Frau Zappadong: "Wo Sie recht haben, haben Sie recht. Also dann. Suche beendet."
Mr Doorman: "Scheint mir ein ziemlich sonderbarer Herr zu sein."
Frau Zappdong: "Das haben Sie gesagt, Mr Doorman."
Mr Doorman: "Und jetzt?"
Frau Zappadong: "Fressen wir den Schokohasen!"
Mr Doorman: "Meine Rede!"